Die Impfstoffe sind da. Von Mittwoch an werden in den städtischen Impf-Stationen Corona-Impfungen mit dem auf die Omikron-Variante (BA.1) angepassten Impfstoff angeboten.

Noch steht eine Impfempfehlung durch die Ständige Impfkommission aus. Trotzdem wird der angepasste Impfstoff in der breite ausgeliefert. Auch Wiesbaden hat den an die BA1-Variante angepassten Corona-Impfstoff von Moderna und Biontech erhalten. Die angepassten Impfstoffe werden als Booster-Impfungen (Dritt- und Viertimpfung) verimpft und sind nicht für die Grundimmunisierung zugelassen. Geimpft wird im ehemaligen Bürgerbüro im Luisenforum und der DKD Helios Klinik. Eine aktualisierte Empfehlung seitens der Seiko liegt zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor (13.09.2022. 15:00). Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt den Impfstoff für Personen ab dem 12. Lebensjahr.

Personen ab dem Alter von 60 Jahren sowie Personen im Alter ab 5 Jahren mit einer Grunderkrankung gemäß bestehender STIKO-Empfehlung sollen eine weitere Auffrischimpfung erhalten, wenn sie bislang drei immunologische Ereignisse hatten, z.B. Grundimmunisierung plus 1. Auffrischimpfung oder Grundimmunisierung plus SARS-CoV-2-Infektion.“ – RKI

Die Öffnungszeiten im Luisenforum sind wochentags montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr sowie mittwochs von 11:00 bis 19:00 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist weiterhin nicht erforderlich. Kinder werden dort nicht geimpft.

„Die STIKO erweitert ihre Empfehlung mit dem primären Ziel, besonders gefährdete Personen noch besser vor schweren COVID-19-Erkrankungen und COVID-19-bedingten Todesfällen zu schützen.“

Kinder und deren Familienangehörige werden zusätzlich in der DKD Helios Klinik wochentags mit Termin geimpft. Termine sind telefonisch unter (0611) 319292 oder per E-Mail an impftermin@wiesbaden.de zu vereinbaren. Darüber hinaus erfolgt die Gabe der angepassten Impfstoffe mittels mobiler Einsätze in Pflegeeinrichtungen. Ebenso  können Bürger, wie gewohnt, Impftermine für eine Impfung in ihrem häuslichen Umfeld vereinbaren.

„Für Auffrischimpfungen soll in der Regel ein mRNA-Impfstoff verwendet werden. Dabei soll ein Mindestabstand von 6 Monaten zum letzten Ereignis (vorangegangene Infektion oder COVID-19-Impfung) eingehalten werden. In begründeten Einzelfällen kann der Abstand auf 4 Monate reduziert werden.“ – RKI

Bei der Gabe der Impfstoffe hält sich die Landeshauptstadt auch künftig eng an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko), das heißt an den Beschluss der Stiko zur 21. Covid-19-Impfempfehlung vom 18. August 2022. Die aktuellen Stiko-Empfehlungen sehen unter anderem eine zweite Booster-Impfung (4. Impfung) für alle Personen ab 60 Jahren vor, – für Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen sowie alle Personen ab fünf Jahren mit Risiko für einen schweren Covid-19 Verlauf infolge von Grunderkrankungen und Immunschwäche. Für Personen unter 60 Jahren ohne schwerwiegende Grunderkrankung besteht zurzeit keine Empfehlung zu einer zweiten Booster-Impfung seitens der Stiko.

Archivfoto oben: ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt mit allen Corona-Nachrichten finden Sie untre www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!