Die Coronakrise hat die ganze Welt erfasst. Nicht nur im eigenen Land sonder vor allem im Ausland spüren das deutsche Unternehmen deutlich: ganze Lieferkette sind eingebrochen.

Die IHK Wiesbaden unterstützt zusammen mit dem Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK) als Kontaktstelle Lieferketten die regionale Wirtschaft: Unternehmen finden hier während der Corona-Krise einen zentralen Ansprechpartner vor Ort und können sich mit allen Fragen zu internationalen Lieferketten an die IHK wenden. Damit bündeln das Land und die Industrie- und Handelskammern ihr Beratungsangebot bei diesem wichtigen Thema und unterstützen die Wirtschaft bei grenzüberschreitenden Lieferschwierigkeiten.

Kontakt mit der IHK

Die IHK Wiesbaden steht ihren Mitgliedsunternehmen bei allen Einzelfragen dazu beratend zur Seite: Ansprechpartnerin ist Caroline Meumann. Die erreichen Frau Neumann unter der Telefonnummer 0611 1500-148 oder per E-Mail unter international@wiesbaden.ihk.de.

„Derzeit sind alle weltweiten Lieferketten eingebrochen – Container sind nicht da, wo sie sein müssen, Lieferungen kommen nur langsam durch, Seefracht ist teuer und Luftfracht nahezu unbezahlbar.“  Caroline Meumann, stellvertretende Geschäftsführerin Beratung bei der IHK Wiesbaden

Die IHKs seien hier ein starker Partner mit regionaler, landesweiter, nationaler und internationaler Vernetzung. Sie verstehen sich  als Plattform der hessischen Exportwirtschaft. Mit Service und Beratung zu allen Schritten der Markterschließung gebe sie  – gerade in diesen Krisenzeiten – Orientierung, so Neumann weiter.

„Die Zahlen sind erschreckend. Die Perspektiven für Dienstleister und Händler sind dabei düsterer als für die Industrie. In Europa und den USA wird die wirtschaftliche Lage schlechter eingeschätzt als in China.“Volker Treier, DIHK-Außenwirtschaftschef

Die neuen Kontaktstellen werden bei den hessischen IHKs, im Hessischen Wirtschaftsministerium und bei Hessen Trade and Invest (HTAI) eingerichtet. Sie gehen zurück auf eine Vereinbarung zwischen Bund und Ländern. Die Industrie- und Handelskammern beraten und bündeln Anfragen der Unternehmen. Das Hessische Wirtschaftsministerium nimmt die politische Flankierung gegenüber ausländischen Vertretungen und Behörden wahr. Die HTAI vermittelt Unternehmenskontakte und geht auf deutsche Dienststellen zu. (Bild Export, Frachtverkehr ©2020 pixelio.de | klaas hartz)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der IHK-Wiesbaden finden Sie unter www.ihk-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!