Die Frage nach dem wie steht im Raum. Krisen und technischer Fortschritt verändern das Leben. Welchen Einfluss nimmt die Kreativwirtschaft auf die Entwicklung der Region? 

Das Alte Gericht ist der neue Leuchtturm im Herzen von Wiesbaden. Mit der Ausstellung 1 Quadratmeter Zukunft hat der IHK-Ausschuss Kreative Wirtschaft dort Impulse für die Stadtentwicklung von Morgen gegeben. Angesichts von rund 500 Besucher hat sich das Alte Gericht als Ort „von Vielen für Viele“ vorgestellt.

„Ich denke, dass die Ausstellung Impulse für die Stadtentwicklung setzen konnte. Für die IHK war dies der Beginn eines regelmäßigen Engagements an diesem neuen Hotspot der Kreativwirtschaft in Wiesbaden und eines hoffentlich intensiveren Dialogs mit der Stadt.“ – Stephan Fink

Mit der IHK-Ausstellung und dem Open Innovation Day am 8. Dezember haben sich  Mitte Dezember zum ersten Mal die Türen des Alten Gerichts geöffnet. Nach mehrjähriger Planung und Bauzeit ist dort der heimathafen Wiesbaden eingezogen. Die Kreativköpfe aus dem Heimathafen wollen das ehrwürdige Gebäude zu einem offenen Ort machen. Zu einem Ort, der es Menschen und Unternehmen ermöglicht, sich in die Wiesbadener Stadtgesellschaft einzubringen.

„Mich begeistert, wie viele Kreative mitgemacht haben und wie spannend und divers die Ideen sind. Die Kreativen hier mögen ihre Stadt! Es gibt sehr viel Potenzial, das genutzt werden kann.“ — Daniel Oschatz, Vorsitzender des IHK-Ausschusses Kreative Wirtschaft

Zu den Köpfen hinter der IHK-Ausstellung zählen Unternehmer vieler Branchen, von Werbeagenturen und Designer, über Filmschaffende, Architekturbüros bis hin zu Software-Häusern. Bis 16. Dezember haben sie auf über 20 Plakaten ihre Visionen für die Stadtgesellschaft im Jahr 2030 gezeigt. Dabei ging es besonders um die Themen Nachhaltigkeit, moderne Arbeitswelten sowie Begegnungsräume für Kreativität. Auf Freiflächen haben sich die Besucher eingebracht und die Ideen kommentiert.

„Wir verstehen ‚1 Quadratmeter Zukunft‘ als Auftakt zum Dialog und darüber hinaus als Vorlage für ähnliche Formate in der Zukunft.“ – Felix Pohl

Der Vorsitzende des IHK-Ausschusses Kreative Wirtschaft Daniel Oschatz ist begeistert, wie viele Unternehmen in den vergangenen Tagen mit mehreren Hundert Köpfen ihr Interesse bekundet und mitgemacht haben. Stephan Fink, Vizepräsident der IHK Wiesbaden, sieht das genauso und hebt die Bedeutung des Alten Gerichts als neuen Leuchtturm der Kreativwirtschaft hervor. Und nach der Ausstellung ist bekannterweise vor der nächsten Ausstellung. Felix Pohl, Leiter Nachhaltigkeit bei der IHK Wiesbaden, sagte zum Abschluss der Azusstellung 1 Quadratmeter Zukunft, dass jetzt die vielfältigen Kommentare der Besucher ausgewertet werden und diese dann in Zukunft ergänzt an weiteren Orten gezeigt werden soll.

Beteiligte Unternehmen: //Seibert/Media GmbH, 3deluxe, ansicht Kommunikationsagentur, BUSCHKIND UG, Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW), Eibes Design, Fauth Gundlach & Hübl GmbH, Fink & Fuchs AG, Geschäftsstelle Kreativwirtschaft bei der HA Hessen Agentur GmbH, giinco GmbH, heimathafen Wiesbaden, Hochschule RheinMain, In Circulo UG/New Ordner Design, kraftundadel Werbeagentur, Kristen & Schmidt Tonstudio und Musikproduktion GbR, Lekkerwerken GmbH, Oschatz Visuelle Medien GmbH & Co. KG, Ponderosa Design, Q Kreativgesellschaft mbH, Scholz & Volker GmbH, UGW AG, Vorsicht Atelier für Kommunikation.

Unter den Besuchern waren auch die IHK-Vollversammlung, Vertreter des Wirtschaftsministeriums, der Hochschule Rhein-Main, der Landesenergieagentur sowie mehrere Schulklassen aus Wiesbaden und dem Rhein-Taunus-Kreis. Die gesamten Druck- und Herstellungskosten der Ausstellung wurden von der Oschatz Visuelle Medien GmbH & Co. KG aus Niedernhausen gesponsert.

Foto oben ©2022 Alexa Sommer / IHK

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der IHK-Wiesbaden finden Sie unter www.ihk-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!