Eric Clapton auf der Bühne und privat. Mit persönlichen  Filmausschnitten, Briefen und Tagebucheinträgen setzt Lili Fini Zanuck den Blues-Musiker in ein neues Licht.

Die Dokumentation A Life In 12 Bars gibt Einblicke in die schwindelerregenden Höhen und Tiefen des öffentlichen wie privaten Lebens von Eric Clapton. Gezeigt wird der Lebensweg eines ganz großen Musikers. Ein Weg, der gepflastert ist mit Tragödien, Sucht und Verlust.

Filme im Schloß, kurzgefasst

Filmvorführung: „Eric Clapton – A Life In 12 Bars“ (Originalton)
Wann: Freitg, 3. August 2018, 18:00 und 20:00 Uhr
Wo: Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich ,  Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Eintritt: 5,00 Euro

Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de, E-Mail info@filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 840766 und 313641 möglich.

Schon lange ist Eric Clapton im Musikgeschäft eine lebende Legende, die aber nehmen großen Erfolgen auch berufliche wie private Probleme und Schicksalsschläge hinnehmen musste. Trotz aller Eskapaden, Süchte und Verluste meistert es Clapton immer wieder, sich neu auszurichten und dem zu dienen, was er am meisten liebt – seiner Musik. In dem Dokumentarfilm „Eric Clapton: Life In 12 Bars“ wird der Person Clapton nachgegangen, dank des erstmaligen Zugriffs auf dessen umfangreiches und persönliches Archiv.

In dem Film A Life In 12 Bars zeichnet die Oscar-Preisträgerin Lili Fini Zanuck Claptons Bühnenpräsenz nach. Sie kombiniert Ausschnitte aus Claptons berühmten Konzerten, mit Backstage-Aufnahmen, Home Videos und privaten Fotos. Mitwirkende sind neben Clapton selbst sein 2001 verstorbener Freund George Harrison, Pattie Boyd, John Mayall, Duane Allman, Charlotte Martin, Steve Winwood und B.B. King. Es läuft die untertitelte Originalfassung.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!