Essen und Trinken sind Dinge, die der Mensch täglich zu sich nimmt. Um gesund und fit zu bleiben ist es wichtig, dabei bestimmte Regeln zu beachten. 

In der Veranstaltung berät Sie das Gesundheitsamt Wiesbaden allgemein, wie sie sich am besten bei Stoffwechselerkrankungen oder unterschiedlichen Lebensmittelunverträglichkeiten ernähren. Auch das Thema Appetitlosigkeit im Krankheitsfall wird aufgegriffen.

Verständliche Medizin, kurz gefasst

Verständliche Medizin – „Essen und Krankheit – Themen im Überblick“
Wann: 13. Dezember 2017, 17:30 bis 19:30 Uhr
Wo: Rathaus, Stadtverordnetensitzungssaal (1 OG), Schloßplatz 6, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: frei

Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein sind aus der Winterzeit nicht wegzudenken. Was viele Menschen erfreut, kann nicht jeder im vollen Umfang genießen: Personen mit Stoffwechselerkrankungen oder Lebensmittelunverträglichkeiten müssen darauf achten, was sie Essen. Ein Blick auf die Zitatenliste ist für sie unerlässlich.

„In normalen Abteilungen verstecken sich verträgliche Lebensmittel. Sie müssen nur genau hinschauen und sich ein bisschen mehr Zeit beim Einkaufen nehmen.“ – Detlev Bendel, Stadtrat

Reformhäuser und Supermärkte haben auf die verschiedenen Krankheitsbilder eingestellt. In speziellen Abteilungen bieten sie inzwischen eine große Auswahl an Produkten an. Im Rahmen der Reihe „Verständliche Medizin“ erklären Experten, auf welche Lebensmittel Sie im Fall der Fälle  zurückgreifen können und wo Sie diese zu find.

„Um den Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen, sollten Sie täglich viel trinken: mindestens etwa 1,5 bis 2 Liter am Tag.“ – fitforfun

Sport und Bewegung sind zusätzlich zur Ernährung feste Bestandteile um den Stoffwechsel zu regulieren. So können beispielsweise nicht nur der Körperfettanteil sondern auch der Insulinbedarf reduziert werden. Eine Ernährungsumstellung kann große Erfolge bringen. Mit viel Gemüse und frischen Zutaten lassen sich Gerichte zaubern, die schmackhaft und gesund sind. Extreme Diäten, die häufig mit dem sogenannten Jojo-Effekt einhergehen, sind nicht ratsam. Langsam und kontrolliert abnehmen ist hier die Devise.

„Bei einer gesunden Ernährung dürfen Gemüse und Obst natürlich nicht fehlen. Idee sind drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich.“ – fitforfun

Einige Erkrankungen können auch eine Gewichtsabnahme durch Appetitverlust oder Essensverweigerung zur Folge haben. Hier sollte besonders sorgsam geschaut werden. Gibt es vielleicht Lebensmittel, die einer Person noch besonders gut schmecken und bekömmlich sind, oder wie kann man den Appetit des Erkrankten wieder anregen? Spielen psychische Faktoren eine Rolle? Mit diesen Themen werden sich die Referenten gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Wiesbaden und dem Praxisverbund am 13. Dezember beschäftigen.

“Auch wenn Kohlenhydrate in Verruf gekommen sind, sind viele Ernährungsexperten der Meinung, dass sie bei keiner ausgewogenen Ernährung fehlen dürfen.“ – fitforfun

Die Besucher können den Experten Ihre Fragen zu den jeweiligen Themen stellen. „Wir freuen uns, zahlreiche Besucher im Rathaus zu diesen interessanten Vorträgen begrüßen zu dürfen“, so Dr. Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamtes Wiesbaden.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!