Die Rechnung geht auf: Wieder haben viele spontan „Ja“ gesagt und sich vor dem Dritt-Liga Spiel SV Wehen Wiesbaden gegen den 1. FC Magdeburg gegen Corona impfen lassen.

Während die Pharmazeutisch Technische Assistentin Jessica Glaner im Rettungswagen eine Spritze nach der anderen aufgezogen hat,  herrschte im mobilen Impfzentrum zwischen Brita-Arena und dem Eingang zum Helmut-Schön-Park reges Treiben. Die wenigsten Impflinge, die sich vor dem Fußballspiel impfen ließen, hatten das fest eingeplant. Rund rund 95 Prozent sei unvorbereitet und spontan vorbeigekommen, berichtet El Marssi, die Leitung des mobilen Impfzentrums.

… will wieder in die Sauna gehen

Einer von ihnen ist der 47-Jährige Piotr Puzio. Er erzählte, dass er am Einlass davon erfahren habe. Keine fünf Minuten später stand er mit einem der unterstützenden Bundeswehrsoldaten zusammen und füllte die Registrierung aus. Bis zum Spielbeginn waren es noch 30 Minuten: Das sollte reichen. Mit seinen Freunden, die alle bereits geimpft seien, hatte er erst letzte Woche darüber gesprochen. Während die Meisten sich wieder einfach so im Restaurant treffen würden, in die Sauna gingen – und wieder am Leben teilhaben würden, müsse er immer erst zum Testen. Ich bin kein Impfgegner. Er habe bislang einfach nicht die Zeit gefunden sich damit richtig auseinanderzusetzen, erzählt der Handwerker. Am Samstagmittag war es für ihn keine Frage, sondern eine unkomplizierte Gelegenheit, die er sofort genutzt hat. Ob jetzt oder später, irgendwann werden wir alle geimpft sein.

Bratwurst für Impfung

Erfahrungen mit dem ständigen Testen hat auch die 12-Jährige Romy. Nicht allein vonden letzten Schultagen, sondern auch in der Ferienfreizeit. Dort mussten sich alle täglich selbst unter Aufsicht testen. Eigentlich kein Ding, aber umständlich. Wie es auch gehen kann, sieht sie bei ihren Eltern vor. Beide sind bereits vollständig geimpft. Zusammen haben sie mit Romy über die Vorteile gesprochen. Beide … am Ende war es ihre freie Entscheidung. Und so konnte sie kurz vor dem Anpfiff  sogar ihre Angst vor der Spritze überwinden. Als Belohnung gab es einen Chip für eine Bratwurst.

Impressionen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Johnsson&Johnsson gefragter denn je

Wieder hat sich die Mehrheit für das Vakzin Johnsson & Johnsson entschieden. Das liegt sicher daran, dass bei der Impfung mit Janssen  eine Dosis genügt, um einen vollständigen Corona-Impfschutz zu erhalten: Am 15. Tag nach der Impfung gelte man als „vollständig geimpft“. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests entfällt dann, etwa bei der Rückkehr aus nach Deutschland aus dem Sommerurlaub in einem Hochrisikogebiet.

Bild oben © 2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona finden Sie unter wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!