Von New York nach Nairobi, von Paris nach Panama. 7000 Städte, 184 Länder: Die 11. Earth Hour 2017 brach am Samstagabend alle Rekorde. Gefeiert wurde in  24 Zeitzonen. Auch Wiesbaden feierte mit dabei.

Bei der symbolischen Aktion für den Klimaschutz ging zur Earth Hour um 20:30 Uhr auch an Orten in Wiesbaden das Licht für 60 Minuten aus. Zum siebten Mal in Folge beteiligte sich die Stadt um zusammen mit Millionen anderen auf der Welt ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen. Erstmals nicht vor dem Kurhaus, sondern auf dem Gelände des Kulturtzentrum Schlachthof.

„Earth Hour“ für den Klimaschutz

Eröffnet wurde die „Earth-Hour-Party“ in diesem Jahr, gut zwei Stunden bevor das Licht ausgeschaltet wurde, im Murnau-Filmtheater durch Wiesbadens Bürgermeister Arno Goßmann. Gleich nach dem Grußwort wurde der eindrucksvolle und bewegende Dokumentarfilm „Zwischen Himmel und Eis“  gezeigt – das bewegende Plädoyer für den Klimaschutz stimmte die Party-Teilnehmer auf das Thema des Abends ein. Ein Film über unzählige eingeschlossene Luftbläschen aus Urzeiten. Ein Film über Zeugen des Klimas vergangener… Das es an diesem Abend am Ende deutlich weniger Gäste waren als die Jahre zuvor …Nebensächlich.

60 Minuten im Feuerschein

Nach dem Film war vor der Party. Als dann um 20:30 Uhr das Licht auf dem Gelände des Kulturzentrums ausgeschaltet wurde, erhellten Kerzen und Fackeln den Platz. Un wer jetzt mit stillen Stunde gerechnet hatte, war sichtlich überrascht. Wegen den kühlen Temperaturen scharten sich viele Gäste um die Feuerstellen – die die Dunkelheit erhellten. Talley Hoban, in Wiesbaden bekannt durch die Schnippel Party, reichte den Gästen eine Suppe. Man saß gesellig zusammen, tauschte sich aus – und wurde Augenzeuge – dieser nicht alltäglichen Feuer-Show. Nach 60 Minuten war der Spuk vorbei – erhellt der Turm am Schlachthof das Gelände.

Mehr Informationen zum Aktionstag „Earth Hour“ finden Sie auf den Seiten des WWF:

„Klimaschutz geht gemeinsam – für einen lebendigen Planeten“

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!