Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Kooperation des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden mit Amnesty International

„Don Carlos“: Bruch zwischen Freiheitsdenken und Demokratie

#NoMoreWar. #StandWithUkraine. Das Hessische Staatstheater zeigt sich solidarisch mit der Ukraine und bezieht damit Stellung, ergreift das Wort für die Gesellschaft. Dem Staatstheater gehe auch um die Unterstützung derer, die sich für Menschenrechte einsetzen.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

Dieser Krieg in Europa bringt unendliches Leid. Krieg lässt keine Gewinner übrig. Die Geschichte lehrt uns diese Wahrheit – die verliert leider nicht an Aktualität.

Auch am Hessischen Staatstheater Wiesbaden wurde mit Fassungslosigkeit der Angriff der russischen Regierung unter Präsident Putin auf die Ukraine aufgenommen. Nun sind das Hessische Staatstheater Wiesbaden und Amnesty International eine Kooperation eingegangen. Grund für diese Kooperation bietet die neue Opernproduktion Don Carlo. In Guiseppe Verdis Oper, zu der Friedrich Schiller mit seinem Ideendrama Don Karlos die Vorlage lieferte, wird der Bruch zwischen Freiheitsdenken und Demokratie auf der einen Seite und dem brutalen Festhalten an der Macht auf der anderen Seite offengelegt.

Parallelen zu Putins Krieg gegen die Ukraine drängen sich auf. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden und Amnesty International finden, dass eine Gesellschaft Stellung beziehen muss, und erst recht die Kunst hierzu das Wort ergreifen muss. Daneben geht es dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden auch um die Unterstützung für jene, die sich für die Menschenrechte einsetzen und dafür einen hohen Preis zahlen, indem sie ihre eigene Freiheit aufs Spiel setzen. 

Oper als Projektion

Bereits vor Putins Angriffskrieg auf die Ukraine war die politische Lage in den russischen Nachbarstaaten, allen voran in Belarus, überaus besorgniserregend. Schon während der intensiven Probenarbeit vor Kriegsbeginn haben sich die Produktionsbeteiligten der Oper Don Carlo intensiv darum bemüht, diese Situation kritisch bei ihrer Umsetzung von Verdis Oper auf der Bühne zu reflektieren. Nun hat die Realität des Krieges die Kunst in ihrer Dringlichkeit in beklemmender Weise gesteigert. 

Informieren und Mitmachen

Zur Premiere am 20. März und den weiteren Aufführungen der Oper Don Carlo werden Mitarbeitende von Amnesty International im Hessischen Staatstheater Wiesbaden vor Ort sein. Sie informieren zu verschiedenen Aktionen von Amnesty International und über Möglichkeiten, die jede und jeder einzelne hat, um zu helfen, in Form einer Petition selbst aktiv zu werden und das Wort zu ergreifen. 

Spendenaktion und E-Mailaktionen

Offizielle Hilfsorganisationen und Spendenmöglichkeiten auf der Homepage des Hessischen Innenministeriums.

www.innen.hessen.de/hessen-hilft-ukraine
helfen.amnesty.de
www.amnesty.de

Foto oben ©2019 Hessisches Staatstheater

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie

Die offizielle Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.