Das GOJ T-A-TR feiert 25 Jahre freie Theaterarbeit! Und das sind 25 Jahre kreatives Durchhalten mit kargen Mitteln, aber auch 25 Jahre Zusammenhalt in einem noch immer lebendigen Netzwerk als „Theater der Freunde“.

GOJ T-A-TR im thalhaus, kurgefasst

Theater: „Lauter Zugaben!“
Wann: Donnerstag, Freitag und Samstag, 6., 7. und 8. April 2017, 20:00 Uhr
Wo: thalhaus, Nerotal 18, 65193 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 22,00 Euro, ermäßigt 17,00 Euro – Abendkasse 24,00 und 19,00 Euro
Online Kartenbestellung und Programmübersicht rund um die Uhr unter www.thalhaus.de

1991 im Hinterhaus in der Karlstraße gegründet, erlebte dort im Februar 1992 die erste Produktion der Gruppe ihre Premiere: „Puschkins schwachsinnige Söhne“ mit Szenen und Texten von Daniil Charms, Avantgardist der russischen Moderne und Meister des Absurden.

Schieflagen im thalhaus

Damit waren bereits einige grundlegenden Markenzeichen des GOJ T-A-TR gesetzt: Die Lust am Schrägen, auf dem schmalen Grat zwischen Gelächter und Erschrecken über die Schieflagen der Welt und unseres Leben; die Entdeckung ungewöhnlicher, manchmal weithin noch unbekannter oder vergessener  Künstler; die besondere Beschäftigung mit dem theatralen Raum und vor allem immer wieder mit Musik als wesentlichem Bestandteil der Inszenierungen.

Grenzenlos auf ewig

Spartengrenzen hat sich die Truppe dabei nie gesetzt. Von der Theaterrevue bis zum Opernprojekt, vom Werkstatt-Labor bis zum Tanztheater, von der Cabaret-Mitternachtsshow bis zum Figurentheater ist (fast) jedes Genre im Repertoire vertreten.
1998 entwickelte die Truppe in Zusammenarbeit mit dem Historiker Horst Dickel „Löwenherz – Schau-Spiel für ein Haus“ über die Geschichte der Brüder Löwenherz und eröffnete damit die erste Spielzeit im neuen Haus im Nerotal, wo die Brüder Löwenherz einst Wiesbadens erste Fabrik gegründet hatten.

GOJ T-A-TR und thalhaus

Deshalb geben sich die Gojs die Ehre, ihr „Silver Jubilee“ bei uns zu feiern und laden sich dazu Gäste ein! Dabei einige durchaus bekannte, die im GOJ einmal angefangen haben, und solche, die dem GOJ verbunden sind als Freunde und Förderer.

Die Abende versprechen ein wild-buntes Kaleidoskop über Theater und Leben – mit Szenen, Erinnerungen, merk-würdigen Einblicken, heiteren Aussichten und viel Musik. Das GOJ T-A-TR – das sind 25 Jahre kreatives Durchhalten mit kargen Mitteln, aber auch 25 Jahre Zusammenhalt in einem noch immer lebendigen Netzwerk als „Theater der Freunde“.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!