„Alle Menschen werden Brüder“, heißt es in Schillers „Ode an die Freude“, die Ludwig van Beethoven in der 9. Symphonie vertonte. In Maurice Béjarts Ballettfassung erwacht Utopie.

Einen Musik-Tanz-Film in der Reihe der anderen hatte die spanische Dokumentaristin Arantxa Aguirre mit ihrer zweiten Arbeit über das Béjart Ballet Lausanne unter der Leitung von Gil Roman sicher nicht gewollt. Wer den Film gesehen hat, stimmt dem zu!

Caligari Film Bühne, kurzgefasst

Filmvorführung: „Dancing Beethoven“
Wann: Sonntag und Mittwoch, 4. und 7. Juni 2017,  18:00 Uhr
Wo: Caligari Film-Bühne, Marktplatz 2, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
(Karte / Navigation)

Eintritt: 6,00 Euro, ermäßigt 5,00  Euro

Eintrittskarten gibt es auch bei der Tourist Information am Marktplatz.

Gemeinsam mit dem Tokyo Ballet und dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta brachte das Béjart Ballet Lausanne 2015 eines der atemberaubendsten Tanzstücke des 20. Jahrhunderts auf die Bühne. Dabei ist der Versuch, die Perspektive sichtlich zu weiten, gelugen.

Lauschende Tänzer, Choreographen…

Neun Monate lang verfolgt der Film in rauschhaften Bildern die ebenso schweißtreibenden wie leidenschaftlichen Proben bis hin zur triumphalen Aufführung des Kunstwerkes. Wir sehen Tänzern, Choreografen, Musikern aus aller Welt vereint bei der Arbeit zu und lauschen ihren Ausführungen zu Beethovens Komposition, die den ewigen Kreislauf des Lebens und die Freude am Dasein feiert – und die filmische Wirkung bei der Auflösung der Figuren in flirrende Erscheinungen ist gelungen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken