Am Anfang stehen ein Pressetermin und ein Stutzflügel im Rathaus Biebrich. Der Flügel wurde nur für Trauungen genutzt, inspirierte Kulturliebhaber Daniel Honsack.

Die Anekdote geht auf das Jahr 2009 zurück. Daniel Honsack war es, der im Biebricher Rathaus eine Konzertreihe initiierte. Infolge einer schweren Erkrankung verstarb Hinsack jedoch 2009 im Alter von nur 33 Jahren. In Gedenken wird die Konzertreihe von seiner Lebensgefährtin Sandra Wintermeyer und der Saxophonistin Steph Winzen weitergeführt und vom Ortsbeirat sowie der Ortsverwaltung Naurod unterstützt.

sam – Stadtmuseum am Markt, kurz gefasst

Daniel Honsack Gedächtniskonzert: Duo „ChordAer“
Wann: Freitag, 1. Dezember, 19:00 Uhr
Eintritt: frei
Wo: Forum Naurod, Kellerskopfstraße 4, 65207 Wiesbaden (Karte / Navigation)

In diesem Jahr tritt im Rahmen der Daniel-Honsack-Gedächtniskonzerte das Duo „ChordAer“ auf. Der Name des Duos „ChordAer“ setzt sich aus Chordophon, Instrument mit klingenden Saiten. und dem Aerophon, einem Blasinstrument, zusammen.

Gitarre meets Saxophon

Trifft die Gitarre das Saxophon, steht der Fantasie nichts mehr im Weg. Das Duo widmet sich authentischen rein akustischen Eigenkompositionen. Einordnen lässt sich dieser Stil nur schwer. Genretechnisch liegen die Kompositionen irgendwo zwischen den Welten von Pop, Rock, Latin, Jazz und Klassik.

„ChordAer“ erzählt instrumentale Geschichten, die sich nicht in Worte fassen lassen. Diese atmosphärischen Musikstücke entstehen oft aus einer emotionalen Stimmung und aus ganz kleinen Ideen. Die Musiker spielen dabei hintergründig und sind doch im Vordergrund.

Zum Duo „ChordAer“

Das Duo lernte sich im Musikstudium an der Mainzer Musikhochschule kennen. Beide studierten dort mit klassischem Schwerpunkt und bekamen ihr handwerkliches Rüstzeug als Musiker. Seit 2014 verweben Steph Winzen (Saxophon, Querflöte) und Alex Litau (Gitarre) ihre musikalischen Gedanken ineinander. Virtuos und gefühlvoll ist die Musik von „ChordAer“.

Hintergrund der Daniel-Honsack-Gedächtniskonzerten

Daniel Honsack (1976-2009) war ein Kulturschaffender im wahrsten Sinne des Wortes: Unter anderem rief er im Jahr 2009 die Konzertreihe im Biebricher Rathaus ins Leben und schuf damit eine Plattform für junge Künstler am Beginn ihrer Karriere. Dieses Projekt war sein letztes, bevor er im Dezember 2009 einer schweren Krankheit erlag. Heute wird die Konzertreihe von seiner Lebensgefährtin Sandra Wintermeyer und der Saxophonistin Steph Winzen in seinem Gedenken weitergeführt und vom Ortsbeirat sowie der Ortsverwaltung Naurod unterstützt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!