Seit dem 7. Juni können sich alle Hessen ab 16 Jahren für die Corona-Impfung online oder telefonisch registrieren. Schüler unter 12 Jahren nur über die Haus- und Kinderärzte.

Seit dem 7. Juni können sich alle Hessen ab 16 Jahren für die Corona-Impfung beim Land Hessen online oder telefonisch registrieren. Eine Priorisierung aus Gründen des Alters, des Berufs oder des Gesundheitszustands erfolgt bei der Vergabe von Terminangeboten durch das Land in den 28 hessischen Impfzentren nicht mehr. Alle Angehörigen der seit heute nicht mehr geltenden Priorisierungsgruppen 1 bis 3 nach der Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die sich bis einschließlich des gestrigen Tages beim Land registriert hatten, werden aber weiterhin bevorzugt Terminangebote für ihre Impfung im jeweils örtlichen Impfzentrum erhalten.

Impf-Registrierung ab 16 Jahren möglich

Nach geplanten Wartungsarbeiten am Wochenende zur Umstellung der Plattform auf die Öffnung für alle Bürger ab 16 Jahren lief das Anmeldeportal impfterminservice.hessen.de am Montag stabil. Den ganzen Tag über erfolgten stetig Registrierungen impfwilliger Hessen für die Corona-Schutzimpfung. Bis 10.30 Uhr hatten bereits rund 50000 Bürger ihre Registrierung online oder telefonisch abgeschlossen. Bis zum Abend waren es mehr als 100000. Wer aufgrund des sehr großen Interesses online nicht direkt in das Registrierungsportal durchkommt, gelangt in einen virtuellen Warteraum. Sobald Plätze für die Anmeldung freiwerden, erfolgt die automatische Weiterleitung zur Registrierungsseite. Hier können sich alle Bürger, die in Hessen ihren Wohnsitz haben und mindestens 16 Jahre alt sind, für die Terminvergabe in eines der 28 hessischen Impfzentren registrieren.

Digitaler Warteraum

Das Interesse ist groß, die Wartezeiten sind dennoch überschaubar. Zwischendurch kam der virtuelle Warteraum überhaupt nicht mehr zum Einsatz. Dieser der Registrierung vorgeschaltete virtuelle Warteraum kommt nur bei hohen gleichzeitigen Zugriffszahlen zum Einsatz, um eine effiziente Auslastung des Registrierungssystems zu gewährleisten.

Sobald weitere Impfstoffe zur Verfügung stehen, werden die Impftermine unter den Registrierten nach dem Zufallsprinzip zugewiesen. Der Zeitpunkt der Registrierung hat somit keinen unmittelbaren Einfluss auf die Terminzuweisung. Angehörige der Priorisierungsgruppen 1 bis 3, die sich bis einschließlich 6. Juni 2021 registriert haben, erhalten zuerst Termine. Aktuell warten aus dieser Personengruppe noch rund 486000 Personen auf einen Impftermin.

Foto: ©2021 JoHo Wiesbaden

Weitere Nachrichten zum Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!