Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Corona-Impfung: Dr. Claudia Schneider impft ihren Kollegen Dr. Wolf, Arzt in der ZNA.

Corona-Impfung: Der Impfstoff ist da

Nachdem die Corona-Impfungen in Wiesbaden am Sonntag angefangen haben ist am Donnerstag der Impfstoff auch im Sankt Josefs Hospital eingetroffen. 119 Angestellte haben dort am 30. Dezember ihre Impfung erhalten.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 2

Es ist gut, dass wir mit dem Impfstoff jetzt eine Antwort haben, die uns dem Ende der Pandemie näher bringen kann – auch mit der Corona-Impfung noch ein langer Weg bis zur Normalität ist.

Vor wenigen Tagen startete in Wiesbaden die Corona-Impfung. In der ersten Stunde haben die mobilen Impfteams die ersten Alten- und Pflegeheimen sowie in den HSK Kliniken versorgt. Am Donnerstagmorgen war der Impfstoff auch im Sankt Josefs Hospital in Wiesbaden eingetroffen. Unter der Regie von Dr. Claudia Schneider und ihrem Ehemann Dr. Thomas Schneider hat das eigens bestellte Impfteam mit Dr. Robert ArnoldAndrea FölgerManuela Langstädtler und Frau Laila El Marssi in dem schnell hergerichteten kleinen Impfzentrum bis zum Abend 119 Ärzte und Klinikmitarbeiter geimpft. Bis zum Abend sei alles hervorragend gelaufen. Über Nebenwirkungen hatte keiner der Geimpften geklagt, heißt es.

Vorbereitung des Impfstoffs

Anders als bei vielen Impfungen, ist das Corona-Serum anspruchsvoller. Nicht nur dass er bei extremer Kälte gelagert werden muss – sobald der Impfstoff verdünnt und auf Raumtemperatur gebracht wurde, sei dieser wie ein rohes Ei zu behandeln, heißt es von den Experten. Im Sankt Josefs Hospital habe das medizinische Personal daher die Fachleute der Partnerapotheke im Medicum mit ins Boot geholt, erzählt Pflegedienstleiter Arne Niels Evers, der am 30. Dezember mit zu den ersten Impflingen zählte. Die Experten der Apotheke hätten für das Krankenhaus das komplette Handling des Impfstoffs übernommen, so Evers weiter.

Hintergrund

Rund 50000 Impfdosen wurden im ersten Schritt in Hessen verteilt. Zu den Erstempfängern zählten Hessens Covid-19-Schwerpunkt-Krankenhäuser. Die Verteilung erfolgte am 26., 28. und 30. Dezember und wurde aus dem Innenministerium gesteuert. Ebenso viele Dosen wurden vom Innenministerium im zentralen Lager zurückbehalten, um so die notwendige zweite Impfung in 14-Tagen sicher zu stellen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Sankt Josefs Hospital finden sie unter www.joho.de.

 

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Frank Hollmann sagt:

    In München gibt es eine Warteliste für zusätzliche Corona Impfungen. Personen die sich in diese Liste eingetragen haben werden kurzfristig angerufen falls nicht alle Impfpatienten erschienen sind und der Impfstoff deshalb entsorgt werden müsste. Gibt es das auch in Wiesbaden?

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.