Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Filmplakat zu Blood Simple | 1984 ©2017 Filmplakat

Coen-Brüder Kultnacht im Caligari

Auch ohne die Anwesenheit der oscarprämierten Coen-Brüder wird die Coen-Kultnacht am 16. Dezember in Erinnerung bleiben. Die Caligari Filmbühne zeigt die beiden Filme „Suburbicon“ und „Blood Simple“.

Redaktion 7 Jahren vor 0

Fürs US-amerikanische Sundance Film Festival produzierten Ethan und Joel Coen mit “Blood Simple“ eine Hommage an den Film Noir: und gewannen den Hauptpreis.

In Texas’ tiefster Provinz beginnt Abby, die Frau eines Barbesitzers namens Julian Marty, ein Verhältnis mit dessen Angestellten Ray. Als ihr Mann durch den Privatdetektiv Loren Visser davon erfährt, beauftragt er ihn, die beiden für ein Kopfgeld von 10.000 US-$ umzubringen.

Caligari Film Bühne, kurz gefasst

Coen-Brüder Kultnacht „Suburbicon“ und „Blood Simple“
Wann: Samstag, 16. Dezember 2017, 20:00 und 22:00 Uhr
Wo: Caligari Film-Bühne, Marktplatz 2, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt 6,00  Euro je Film

Karten gibt es bei der Touristenformation und täglich von 17 bis 20.30 Uhr an der Kinokasse der Caligari Filmbühne

Das ist der Plot von „Blood Simple“. Der Film ist mehrEs ist der Debüt-Film der Coen -Brüder. Mit ihrem schwarzhumorigen Kultfilm „Blood Simple“, sorgten sie 1984 für Begeisterung. Nicht weil es in dem Film um eines der beliebtesten Film-Klischees geht.

Am Ende kassiert Visser das Geld, bringt dann jedoch statt den Abby und Ray seinen Auftraggeber um die Ecke – und legt die Spuren zu Abby und Ray. US-Kritiker sprachen von dem besten Thriller seit Jahren.

Auf der Leinwand davor…

„Suburbicon“, der Film ist eine bitterböse Farce auf das Vorstadtleben in den 50er-Jahren. Der Vorort Suburbicon ist die idyllische Postkarten-Antwort auf den amerikanischen Traum. Auf den ersten Blick ist alles perfekt – die Häuser sind sauber und idyllisch, die Gärten grün und gepflegt, die Menschen freundlich und zuvorkommend.

Das Leben der Familie Lodge, die ein wichtiger Pfeiler der Gemeinde ist, wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Einbruch zum Tod der Mutter führt. Die Lodges geraten in einen Strudel, der sie immer tiefer in ein Netz von Verrat und Erpressung hineinzieht. Die Gemeinde mutiert derweil zunehmend zu einem wütenden Mob. Grund dafür ist die erste schwarze Familie, die in die Nachbarschaft zieht.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann