Am 1. November hat die Mehrheit der Wiesbadener Bürger gegen die City-Bahn GmbH gestimmt und somit das Projekt Straßenbahn aufgelöst. 

Die City-Bahn GmbH wird als Gesellschaft aufgelöst. Am 11. Dezember fand dazu eine außerordentliche Gesellschafterversammlung statt. Dort wurde die Auflösung der Zweckgesellschaft beschlossen. Gesellschafter sind die Städte Mainz und Wiesbaden sowie der Rheingau-Taunus-Kreis und der Rhein-Main-Verkehrsverbund. Die Auflösung greift mit Ablauf des 31. Dezember 2020.

Gesellschaftszweck fehlt

Im Rahmen des Vertreterbegehrens zur CityBahn vom 1. November 2020 haben sich die Bürger und Bürgerinnen der Landeshauptstadt Wiesbaden gegen den Bau einer Bahn von Mainz über Wiesbaden nach Bad Schwalbach entschieden. Diese Entscheidung ist bindend. Die Projektgesellschaft CityBahn GmbH hat deshalb ihren Gesellschaftszweck verloren.

Liquidation der City-Bahn GmbH

Mit der Auflösung der Gesellschaft ist die Abberufung der Geschäftsführung verbunden. Die Zuständigkeit für die Liquidation wird bei der WVV Wiesbaden Holding GmbH liegen, zur Liquidatorin wurde Dilek Gress bestellt. Dort werden zum Beispiel alle Bücher und Schriften der Zweckgesellschaft verwahrt.

Ergebnis der Meinungsumfrage

This poll is no longer accepting votes

„Soll der Verkehr in Wiesbaden, zur Vermeidung von Staus und weiteren Verkehrsbeschränkungen für den Autoverkehr, durch eine leistungsfähige Straßenbahn (Citybahn) von Mainz kommend über die Wiesbadener Innenstadt bis Bad Schwalbach weiterentwickelt werden, um Verkehrszuwächse aufzufangen und Umweltbelastungen (Luftverschmutzung, Lärmbelastung) zu verringern?“
1365 votes

Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der CityBahn Wiesbaden finden Sie unter www.citybahn-verbindet.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!