Ein Cargo-Bike kostet deutlich mehr als ein herkömmliches Fahrrad und so ist der Preis ist für viele eine Hürde. Wer jetzt zuschlägt, kann ,it einem Zuschuss von Seiten Stadt und ESWE Versorgung rechnen.

Lastenfahrräder stehen sich im Kurs. Ob zum Transport des Wochenendeinkaufs, von Arbeitsmaterialien, der viel zitierten Getränkekiste oder zum Holen und Bringen von Kindern – die Anwendungsmöglichkeiten der Lastenräder sind vielseitig. Wegen der Einstiegshürde Preis, haben sich Wiesbadens Stadtverordnete vergangene Woche für das Fortsetzen der Kaufprämie ausgesprochen. Damit ist Hürde zum Elektrorad deutlich kleiner geworden

„Die Nachfrage nach der Kaufprämie hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Umso erfreulicher ist es, dass wir in diesem Jahr in die zweite Runde gehen und weitere Wiesbadener bei der Anschaffung eines Cargo-Bikes unterstützen.“ – Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Der Topf an Zuschüssen ist aufgefüllt. Wie im vergangenen Jahr können sich Wiesbadener und Gewerbetreibende der Stadt bis zu 1000 Euro, maximal 25 Prozent des Kaufpreises beim Kauf eines Lastenrads erstatten lassen. Zur verfügung stehen insgesamt 100000 Euro, die je zur Hälfte von der Stadt und ESWE Versorgung, bereitgestellt werden. Seit Inkrafttreten der Kaufprämie im vergangenen März wurden bereits 140 Lastenräöder gefördert. Davon standen rund 30 Anträge seit vergangenem Herbst auf der Warteliste. Die Antragsteller der List gehören zu den ersten Anträgen,  die nun mit der Verlängerung bearbeitet werden.

„Das Lastenrad ist als innovatives Verkehrsmittel im Stadtverkehr vielseitig einsetzbar.Die vielen Wiesbadener, die bereits mit einem Cargo-Bike unterwegs sind, wissen: Oft kommt man damit im Stadtverkehr sogar schneller voran.“ – Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

Wer meint, mit einem Lastenrad gut ins Frühjahr starten zu wollen und sich den städtischen Zuschuss sichern möchte, der muss sich zunächst das Formular das auf der Webseite des städtischen Radbüros herunterladen – www.wiesbaden.de/radbuero. Zusammen mit einem Kostenvoranschlag ist das ausgefüllte Formular dann an das Tiefbau- und Vermessungsamt zu senden. Nach Erhalt der Förderzusage kann das Lastenrad gekauft werden. Nähere Informationen zum Verfahrensablauf sind der Webseite des Radbüros zu entnehmen.

Weitere Nachrichten aus dem Umweltamt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Radbüros finden Sie unter wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!