Branchengespräch: Neben der Kritik an der fortschreitenden Versiegelung von landwirtschaftlichen Flächen oder geplanten Enteignung im Rahmen des Stadtentwicklungsgebiet Ostfeld lobten die Landwirte das Erntedankfest.

Den Dialog mit den Wiesbadener Landwirten wertet Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz als einen ersten Schritt in die richtige Richtung und als einen Anfang eines jetzt fortzuführenden Dialogs zwischen Stadt und Landwirten. Mehr als 20 Vertreter der Landwirtschaft hatten das Gesprächsangebot von Bürgermeister Dr. Oliver Franz angenommen und am Branchengespräch teilgenommen. Im Dialog sprachen sie am 21. Januareine Vielzahl von Themen an. Dabei hagelte es Kritik wie Lob auf beiden Seiten.

„Wiesbadens Landwirte wünschen sich eine engere Zusammenarbeit und eine bessere Kommunikation mit den politisch Handelnden der Stadt. Das ist auch mein Ziel und daher war das Treffen ein gelungener erster Schritt, dem weitere folgen werden.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Für die auf Produktion fokussierten Landwirte der Region stellt insbesondere die Direktvermarktung ihrer Produkte eine wachsende und große Herausforderung dar. Mancher Landwirt zeigt sich davon stark gefordert. Das zum Dezernat des Bürgermeisters gehörende Referat für Wirtschaft und Beschäftigung nimmt dies zum Anlass, beide Seiten unterstützend, ein Netzwerktreffen mit dem Einzelhandel einzuberufen um so neue Vermarktungswege aufzutun und neue Kooperationspartner zu gewinnen.

„Die Versiegelung von Flächen und das geplante Biosphärenreservat lassen Konflikte erkennen, die den sorgsamen Austausch zwischen den handelnden Akteuren bedarf. Die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung möchte hier vermittelnd tätig sein.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Wie die letzten Demos in Wiesbaden gezeigt haben, stehen viele Vertreter der Landwirtschaft der geplanten Einrichtung eines Biosphärenreservats in der Region kritisch gegenüber. Darüber hinaus sehen die Landwirte auch die fortschreitende Versiegelung von Flächen, deren Ausmaß und Folgen für die Landwirtschaft noch unklar sind, kritisch.
Außerdem bereiten den Landwirten die aktuellen Planungen für das neue „Stadtentwicklungsgebiet Ostfeld/Kalkofen“ Sorgen, insoweit von einer „Enteignung“ von Grundstückseigentümern im Ostfeld die Rede ist.

„Bezüglich der im Raum stehenden Enteignung von Bauern im Stadtentwicklungsgebiet Ostfeld/Kalkofen ist ein engerer Dialog mit den Betroffenen dringend geboten.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Lobende Worte hatten die Landwirte für die Organisatoren des Erntedankfests und die Möglichkeit, dadurch mit neuen Kunden ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls positiv bewertet wurde das Angebot der Wiesbadener Jugendwerkstatt, dessen Geschäftsführer Werner Backes ebenfalls an dem Gespräch teilgenommen hat, eine engere Kooperation und Zusammenarbeit zwischen den Landwirten und der Domäne Mechtildshausen anzustreben. Weitere direkte Gespräche sollen zeitnah erfolgen, um die Möglichkeiten zu konkretisieren.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt zum Thema Wirtschaft finden Sie unter www.wirtschaft.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!