„Er tat in Wahrheit immer das Andere, immer das was scheinbar abwegig war – 100 Tage auf der documenta reden, sich in Filz einwickeln, stundenlang auf einem Fleck stehen…“ – Heiner Stachelhaus über Beuys.

Die Ausstellung ist eine Kooperation von Pro Arte Publica e.V. mit dem Kulturamt Wiesbaden. Sie schlägt eine imaginäre Brücke zwischen den im Kunsthaus ausgestellten Arbeiten von drei Künstlern – eine Brücke zwischen den Werken von Joseph Beuys, Eric Kressnig und Wolf Spemann und ihren dauerhaft im öffentlichen Raum Wiesbadens installierten Kunstwerken.

Kunsthaus, kurz gefasst

Beuys – Kressnig – Spemann – „… und ihre Skulpturen im Stadtraum“
Wann: 19. Januar – 2. März 2019
Wo: Kunsthaus Wiesbaden, Schulberg 10, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr sowie donnerstags von 11:00 bis 19:00 Uhr
Einritt: frei

Den Kuratoren Gottfried Hafemann, Björn Lewalter und Erhard Witzel, ist es gelungen, einen Bezug zwischen den durch ihre versteckte Lage kaum bekannten Skulpturen im Außenraum Wiesbadens und den im Kunsthaus ausgestellten Arbeiten der drei Künstler herzustellen. Die exemplarisch ausgewählten Arbeiten verdeutlichen die ästhetische und konzeptuelle Herangehensweise von Beuys, Kressnig und Spemann  und schaffen ein Verständnis ihres künstlerischen Ansatzes. Ziel der Ausstellung ist es, ein besseres Verständnis inhaltlicher und ideeller Art für die Kunst im Außenraum zu entwickeln und diese stärker in das Bewusstsein der Wiesbadener zu integrieren.

Rahmenprogramm

Einen Tag nach der Eröffnung, am 20. Januar, um 17;00 Uhr, wird der in Klagenfurt geborene und in Wien lebende Künstler Eric Kressnig zu Gast im Kunsthaus sein. Bei seinem Besuch trifft Kressnig auf den Wiesbadener Galeristen Gottfried Hafemann. Zusammen sprechen sie zuerst allgemein über die Ausstellung und Kunst im öffentlichem Raum – um danach die Arbeiten des österreichischen Künstlers zu beleuchten. Am Donnerstag, 14. Februar, 18:00 Uhr, gibt es eine Künstlerführung mit Dr. Wolf Spemann. Am Sonntag, 3. Februar, 11.30 Uhr, und Donnerstag, 21. Februar, 18 Uhr, sind Kuratorenführungen vorgesehen.

Über die Künstler

Eric Kressnig ist 1973 in Klagenfurt geboren, Nach der Matura studiert er von 1996 bis 2001 Studium an der Akademie der bildenden Künst in Wien Malerei und Grafik – wo er auch heute lebt und arbeitet. Dr. Wolf Spemann ist 1931 in Frankfurt am Main geboren. Spemann studierte von 1951 bis 1955 an der Werkkunstschule Wiesbaden bei Erich Kuhn und wechselte danach an die Kunstakademie Düsseldorf, wo er bis 1957 bei Ewald Mataré lernte. Zusammen mit Arnold Gorski und Johannes Ludwig ist Spemann einer der Gründer der Kunstarche Wiesbaden, einem Verein, der u. a. die Hinterlassenschaften Wiesbadener Künstler archiviert, katalogisiert und damit Ausstellungen ausrichtet. In Düsseldorf lernt Seemann auch Joseph Beuys kennen. Joseph Heinrich Beuys 1921 in Krefeld geboren und 1986 in Düsseldorf gestorben – ein deutscher Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker sowie Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!