Der geschmückte Weihnachtsbaum hat keinen nachweisbaren Anfang. In den Kulturen finden sich unterschiedliche Ursprünge. 

Spekulatius, Lebkuchen, Marzipan – die Regale der Supermärkte sind seit Monaten voll davon. Wenn Montagmittag dann auf dem Wiesbadener Schlossplatz der Weihnachtsbaum – die 25 Meter hohe Douglasie – aufgestellt wird, dauert es nicht mehr lange, bis auch der Sternschnuppenmarkt eröffnet ist und die Vorweihnachtszeit richtig beginnt. Dass der geschmückte Weihnachtsbaum zum glitzernden  Höhepunkte wird, daran zweifle niemand.

„Wer einmal dabei war, ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckt.“ – Detlef Bendel

Die Aufstellung des mächtigen Weihnachtsbaums wird von vielen Wiesbadenern mit Spannung erwarten. „Wer einmal dabei war, ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckt“, so Wiesbadens Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel, der herzlich zum Baum-Aufstellen mit musikalischer Umrahmung einlädt.

Weihnachtsbaumkönigin

Traditionsgemäß wird auch in diesem Jahr die amtierende hessische Weihnachtsbaumkönigin Sabine Leib anwesend sein. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen Ende November „Die lustigen Holzhackerbuben“. Zum vorweihnachtlichen Auftakt dürfen Leckereien vom Bratwurststand sowie Glühwein natürlich nicht fehlen.

30.000 Glühbirnen

Nachdem der Baum in Position gebracht und fest verankert wurde, beginnt das Schmücken des Weihnachtsbaumes. Insgesamt knapp 30.000 umweltfreundliche LED-Glühbirnen inklusive Blitzbirnen werden den Baum zieren.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!