Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Weltmädchentag

Städte verbinden sich: Aktionsmarsch zum Weltmädchentag

Mädchen sind stark und können einen großen Beitrag leisten – wenn sie ihre Rechte wahrnehmen können. Weil das nicht überall so ist, verbinden sich Mainzerinnen und Wiesbadenerinnen am Weltmädchentag und gehen zusammen auf die Straße: in Wiesbaden am 13. Oktober.

Volker Watschounek 5 Monaten vor 0

Es gibt einen Welt-Kindertag, es gibt einen Welt-Frauentag. Und es gibt einen Weltmädchentag, weil Mädchen häufiger diskriminiert und an ihrer freien, selbstbestimmten Entfaltung gehindert werden.

Die Mädchenarbeitskreise der Städte Mainz und Wiesbaden veranstalten in diesem Jahr nach 2021 zum dritten Mal den Aktionsmarsch anlässlich des Weltmädchentag(s). Der Marsch findet am Freitag, 13. Oktober, unter dem Motto Chancengleichheit, Gewaltfreiheit, Selbstbestimmung statt und richtet sich an alle Mädchen und Frauen.

Mädchenarbeitskreis Wiesbaden, kurz gefasst

Demo – Chancengleichheit, Gewaltfreiheit, Selbstbestimmung
Wann: Freitag, 13. Oktober 2023, Start: 15:00 Uhr
Wo:
Ernst-Ludwig-Platz, 55116 Mainz 

Der Aktionsmarsch zum Weltmädchentag startet am Freitag, den 13. Oktober, um 16 Uhr vom Gutenbergplatz in Mainz. Er Marsch richtet sich an Mädchen und Frauen gleichermaßen. Zu Beginn der Aktion gibt es kurze Ansprachen der Vertreterinnen beider Mädchenarbeitskreise, der Wiesbadener Sozialdezernentin, des Mainzer Sozialdezernenten sowie der Amtsleitungen beider Städte.

Der Aktionsmarsch ist ein kraftvolles Zeichen für die Rechte und Bedürfnisse von Mädchen und Frauen. Ich freue mich, dass wir, gemeinsam mit unserer benachbarten Landeshauptstadt, unsere Unterstützung für diese grundlegenden und unverzichtbaren Prinzipien sprichwörtlich auf die Straße bringen.

Dr. Patricia Becher

Die geplante Marschroute führt die Teilnehmer durch die Ludwigstraße, über den Münsterplatz, die große Bleiche und die Flachsmarktstraße, bevor es auf der Rheinstraße weitergeht. Um die beiden Landeshauptstädte miteinander zu verbinden, wird die Route über die Theodor-Heuss-Brücke nach Wiesbaden zum Kinder- und Jugendzentrum Reduit Kastel führen.

Begleitet wird der gemeinsame Lauf von einer Rope-Skipping-Mädchensportgruppe aus Bretzenheim, die während des Marsches verschiedene Performances aufführen wird. Bereits im Vorfeld haben die beteiligten Kinder- und Jugendeinrichtungen Banner und Plakate gestaltet, die während des Aktionsmarsches getragen werden. Gegen 17:45 Uhr ist ein gemeinsamer Abschluss im Innenhof der Reduit mit verschiedenen Aktionen geplant.

Unnützes Wissen

Die Idee zu diesem Tag entstand 2003 als Teil der Kampagne Because I am a Girl des Vereins Plan International Deutschland e.V. Im September 2008 wurde der erste noch inoffizielle Internationale Mädchentag ausgerufen. 2009 forderten die Landesorganisationen von Plan International die UNO auf, den Tag offiziell als weltweiten Aktionstag zu unterstützen. Am 19. Dezember 2011 griff die UNO die Idee auf. Unterstützt wurde sie unter anderen vom Deutschen Bundestag, der am 21. September 2011 fraktionsübergreifend für die Einrichtung des Tages stimmte.  Seit 2011 nennt Plan International Deutschland den Tag auf Deutsch „Weltmädchentag“. (Quelle: Wikipedia)

Weitere Informationen zum Aktionsmarsch und zur Teilnahme gibt es bei der Koordinatorin des Mädchenarbeitskreises der Landeshauptstadt Wiesbaden, Rahel Kizina, unter Telefon (06134) 186951.

Bild oben Zum Weltmädchentag ©2021 Stock Snap / pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite des Amts für soziale Arbeit finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.