Der überwiegende Teil von Wiesbadens Bevölkerung hält sich weiterhin an die geltenden Regeln, wie die Kontaktsperre. Das Osterwochenende ist aus Sicht der Ordnungshüter zufriedenstellend verlaufen.

Von Gründonnerstag bis Ostersonntag notierten Wiesbadens Ordnungshüter etwas mehr als 100 Anzeigen im Zusammenhang mit der Kontaktsperre und der geltenden Allgemeinverfügung vom Land Hessen. Im Vergleich dazu wurden an dem deutlich kühleren Wochenende sieben Tage zuvor bei mehr als 200 Kontrollen in 25 Fällen Bußgeldverfahren eingeleitet.

„Die Bilanz der Ordnungsbehörden fällt für das Osterwochenende insgesamt positiv aus. Allerdings fällt uns auf, dass sich insbesondere junge Menschen nicht an das Kontaktverbot halten. Bei den von der Stadtpolizei festgestellten Verstößen gegen die Versammlungsobergrenze waren fast alle Beteiligten unter 30 Jahre alt.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz.

Bei den Kontrollen der Stadtpolizei wurden 46 Verstöße gegen die Kontaktsperre und der Versammlungsobergrenze festgestellt. Daraufhin wurden insgesamt 109 Bußgeldverfahren eingeleitet. Außerdem wurden im Westend eine Kneipe, ein Friseur in der Schiersteiner Straße und ein Finanzdienstleister in der Viktoriastraße geschlossen und versiegelt, weil sich trotz des Verbotes Personen in den Räumlichkeiten befanden.

„Ich bitte alle Bürger und besonders auch junge Leute, sich an die Anordnungen und die Auflagen zu halten. Je disziplinierter wir gemeinsam sind, desto eher wird es Lockerungen geben.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz.

Seit dem 19. März 2020 wurden durch die Stadtpolizei 4447 Kontrollen und Beratungsgespräche durchgeführt. Dabei sind in 418 Fällen Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Während zu Beginn der Kontrollen vor allem die Spielplätze hervorstachen, gehen nicht zuletzt des guten Wetters wegen die meisten Verstöße zu Gunsten der Auflagen beim Versammlungsverbot und der Kontaktsperre. Bei 749 Spielplatzkontrollen kam es zu 89 Verstößen, bei denen insgesamt 639 Personen angetroffen wurden. Gegen die Versammlungsobergrenze gab es 167 Verstöße bei 1062 Kontrollen.

Spekulationen

Gerade an Ostern ist von von einer hohen Dunkelziffer an Verstößen gegen das Kontaktverbot im privaten Bereich auszugehen. Anders wie etwa in Hanau oder Frankfurt, wurden in Wiesbaden allerdings keine privaten Zusammenkünfte unter Freunden und Verwandten zur Anzeige gebracht. ∆

Weitere Nachrichten aus dem Bereich der Ordnungsamts lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt Wiesbaden finden Sie unter: www.wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!