In Ohio hat eine Frau eie Millionen Doller als Impfbelohnung gewonnen. In new York gibt es Studienplätze zu gewinnen und in Wiesbaden?

In der Landeshauptstadt schreiten die Impfungen Tage für Tag voran. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz freuen sich über die 200000ste Impfung und sehen darin einen großen Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie. Überschattet werde der Meilenstein von einer ausgeprägten Impfmüdigkeit, so Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums.

„Alle Bürgerinnen und Bürger, die impfberechtigt sind, sollten das Impfangebot im Impfzentrum unbedingt wahrnehmen solange das Impfzentrum noch geöffnet ist.“Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums.

Bürger, die im Wiesbadener Impfzentrum ihre Erst- und Zweitimpfung erhalten wollen, müssen sich beeilen: Das Impfzentrum schließt nach aktuellen Planungen zum Sonntag, 19. September. Wer mit Moderna geimpft werden möchte, muss für seine Erstimpfung spätestens am Samstag, 21. August, ins Impfzentrum kommen. Wer mit Biontech geimpft werden will, muss für seine Erstimpfung spätestens am Samstag, 28. August, ins Impfzentrum kommen. Nur so ist es möglich, auch die zweite Impfung noch im Impfzentrum zu erhalten. Wer nach diesen Terminen seine Erstimpfung im Impfzentrum erhält, muss für die Zweitimpfung einen anderen Anbieter wie etwa seinen Hausarzt aufsuchen.

Umzug des Impfzentrums

Das Impfzentrum zieht zum 1. September in die Halle Süd des RMCC um. Dort werden vier Impfstraßen aufgebaut. Nach der Schließung der Impfzentren wünscht sich das Land eine Regelversorgung durch die Impfallianz Hessen. Zur Impfallianz Hessen haben sich im März die Kassenärztliche Vereinigung Hessen, die Landesärztekammer Hessen, der Hausärzteverband Hessen, die Landesapothekerkammer Hessen und der Hessische Apothekerverband mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration zusammengeschlossen.

Hintergrund

Nach den Angaben von Mittwoch entspricht das 107043 Erstimpfungen und 92570 Zweitimpfungen. Dem gegenüber stehen 291169 Einwohner. Etwa 50000 davon sind Kinder und Jugendliche. 58000 davon sind älter als 65 Jahre. Die, davon gehen wir einmal aus, sind größtenteils geimpft. Übrig bleiben dann rund 35000 Wiesbadener die beide Impfungen erhalten haben. Zieht man die weitgehend nicht geimpften Kinder und Jugendlichen davon ab, bleiben rund 183000. Minus 35000 der doppelt geimpften minus 15000 die nur eine Erstimpfung erhalten haben, bleiben 133000 Erwachsene im erwerbsfähigen Alter,  die noch keine Impfdosis erhalten haben. Das sind mehr als 55 Prozent. (Anm. d. Red. – Bei den Berechnungen sind wir davon ausgegangen, dass die oben genannte Zahl den tatsächlich verabreichten Impfungen entspricht.)

Bild oben © 2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus Hessen lesen Sie hier.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona finden Sie unter wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!