In der Fußball Bundesliga nimmt die Zahl der Geisterspiele zu. Bevor es am Samstag gruselig wird, kann die Eintracht am Donnerstagabend trotz Coronavirus noch einmal ein volles Haus genießen. 

Wie das Gesundheitsamt am frühen Nachmittag meldet, steigt auch in Wiesbaden die Zahl der mit dem Coronavirus-Infizierten. In einer Pressemeldung heißt es, dass dem Amt am Mittwoch zwei weitere Infektionen gemeldet wurden. Außerdem erhielt von den Dr. Horst Schmidt Kliniken den Hinweis, dass es auch dort einen Behandlungsfall gäbe.

Symptomatik ist rückläufig

Der zweite war vorhersehbar. Es handelt sich um den Ehemann der bereits am vergangenen Freitag positiv auf das Coronavirus getesteten Frau, die zusammen aus dem Grödnertal in Südtirol am 1. März, nach Wiesbaden zurückgekehrt waren. Die Eheleute, die sich weiterhin in häuslicher Quarantäne befinden, stehen mit dem Gesundheitsamt im Kontakt. Die Symptomatik ist weiter rückläufig und es geht beiden gut.

Kindertagesstätte Schlangenbader Straße geschlossen

Heute wurde dem Gesundheitsamt gemeldet, dass ein fünfjähriges Kind positiv auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurde. Da sich das Kind mit grippalen Symptomen zuletzt am 5. März in der Kindertagesstätte Schlangenbader Straße befunden hat, wird die Einrichtung vorsorglich vom Gesundheitsamt geschlossen. Die Eltern und Mitarbeitenden werden über die Leitung der Abteilung Kindertagesstätten informiert. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt mit den betroffenen Familien und Mitarbeitenden auf und wird über weitere Maßnahmen entscheiden. Verbindungen nach Italien ließen sich, nach ersten Recherchen, auch hier vermuten.

27-Jährige zur Behandlung in den Dr. Horst Schmidt Kliniken

Wie die Dr. Horst Schmidt Kliniken dem Gesundheitsamt übermittelt haben, befindet sich seit dem 10. März, 14:00 Uhr, eine 27-jährige Patientin mit bestätigtem COVID-19-Virus in der Klinik in Behandlung.  Die Patientin hat sich Ende Februar in Italien infiziert und ist seit bestätigter Diagnose in häuslicher Quarantäne in Walluf/Rheingau-Taunus-Kreis. Es handelt sich also nicht um eine Neuerkrankung. Ihr Zustand habe sich gestern verschlechtert, so dass eine stationäre Aufnahme nötig geworden sei. Aktuell sei der Gesundheitszustand der Patientin stabil. Die Aufnahme sei angekündigt gewesen und habe unter allen erforderlichen hygienischen Sicherheitsvorkehrungen stattgefunden, teilte die Pressestelle der Klinik dem Gesundheitsamt mit.

US-Genaräle in Quarantäne

Bisher nirgends offiziell erwähnt: Verschiedene Generäle der US-Streitkräfte ihn Erbenheim sollen sich in Quarantäne befinden.

Kontakte und Hotline

Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um das Coronavirus haben, erreichen täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr unter der (0611) 318080 das Infotelefon der Stadt Wiesbaden. Unter (0800) 5554666 ist zudem täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr die hessenweite Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration erreichbar.

Weitere Nachrichten zum das Coronarvirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!