Über vier Jahre gibt es das Konzept „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ und die Landeshauptstadt hält weiter daran fest, verstärkte Polizeipräsenz zu zeigen. 

Am Mittwochabend haben die Polizei Wiesabden zusammen mit der Stadtpolizei und der Bereitschaftspolizei im Rahmen von Gemeinsam Sicheres Wiesbaden zwischen 17:00 Uhr und 00:15 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt verschiedene Kontrollen durchgeführt. Dabei konnten erfreulicherweise in der Waffenverbotszone keine Verstöße festgestellt werden.

Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

In der Rheinstraße sind einer Streife Personen auf dem Mittelsteifen aufgefallen und kontrolliert. Dabei wurde bei einer Frau eine geringe Menge Haschisch sichergestellt. Auch in der Helenenstraße hat die Polizei Personen kontrolliert, bei denen Betäubungsmittel gefunden wurde. Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Weitere Kontrollen wurden unter anderem im Bereich Bahnhofsplatz, Adlerstraße und Schelmengraben durchgeführt.

27 Personen kontrolliert

Insgesamt wurden im Rahmen von Gemeinsam Sicheres Wiesbaden 27 Personen kontrolliert. Stadt und Polizei werden auch weiter an den entsprechenden Kontrollmaßnahmen festhalten und eng kooperieren.

Foto oben ©2020 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Polizeinachrichten finden Sie auf der Facebook-Seite von Wiesbaden lebt! unter www.fascebook.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!