Im Advent bereiten sich Christen auf das Kommen des Heilands vor. Um dem üblichen hektischen Weihnachtstreiben etwas entgegenzusetzen lädt der Wiesbadener Knabenchor zu zwei Konzerten ein.

Der Wiesbadener Knabenchor stimmt an den ersten beiden Adventssonntagen mit besinnlichen Klängen auf die Vorweihnachtszeit ein. Die jungen Sänger nehmen die Zuhörer unter dem Dirigat von Roman Twardy mit auf eine abwechslungsreiche Klangreise.

Wiesbadener Adventskonzerte, kurz gefasst

Der Knabenchor singt – Klassiker und weniger bekannte Lieder
Wann:
3. Dezember 2017, 16:00 Uhr und
10. Dezember 2017, 17:00 Uhr
Wo: St. Bonifatius und in der Christuskirche
St. Bonifatius, Luisenstraße 33, 65185 WiesbadenChristuskirche/Baptistengemeinde, Friedrich Naumann-Straße 25, 65195 Wiesbaden
Eintritt: frei

Unter den Noten im Gesangsbuch befinden sich Klassiker wie Ceremony of Carols von Benjamin Britten – aber auch vergessene Stücke wie Transeamus des Schlesiers Joseph Ignaz Schnabel. Solistische Höhepunkte werden bei Leonard Bernsteins Adonai aus den Chichester Psalms und dem Abendsegen von Engelbert Humperdinck gesetzt.

Altbekanntes

Zwei Komponisten im Programm haben Bezug zu Wiesbaden: Die Motette Und unser lieben Frauen stammt von Komponist Max Reger, der sich 1890-1898 in Wiesbaden aufhielt und Mitglied von St. Bonifatius war. Und O Heiland reiß die Himmel auf stammt aus der Feder von Johannes Brahms, der im Sommer 1883 in der damaligen Geisbergstraße 19 seine 3., die Wiesbadener Sinfonie, ausarbeitete.

Mitsingen erwünscht

Altbekannte Stücke wie Es ist ein Ros entsprungen und Engel auf den Feldern laden zudem die Besucher ein, mitzusingen und machen die Konzerte somit zu einem stimmungsvollen Erlebnis.

Ausblick

Das eingebundene Video zeigt eine Kostprobe des Carl-Philipp-Emanuel- Bach-Chor Hamburg. Es sing Max Reger: „Unser lieben Frauen Traum“, das Lied, welches der Knabenchor auch beim Wiesbadener Adventssingen präsentieren wird. 

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!