Auf den ersten Blick ist Frühling ein irritierend unausweichliches Phänomen. Ob man will oder nicht – alle folgen wieder der Natur und spulen ihr biologisches Programm ab. Mensch wie Tier beginnt seinen Hormonen zu gehorchen, ohne Sinn und Verstand. Überall ist die Luft erfüllt von Liebe. Im nahegelegenen Opel-Zoo wie im Tierpark Fasanerie Wiesbaden gibt es bei unterschiedlichen Tierfamilien süßen Nachwuchs. Auch die Zwergmangusten wollen ihren Teil dazu beitragen und arbeiten fleißig daran. In 50 bis 55 Tagen wird man hoffentlich das Ergebnis bewundern können.

Unnützes Wissen

Lieber mit unnützem Wissen, als zu der „Zigarette danach“ zu greiefn.  Zwergmangusten sind tagaktiv und leben in Gruppen. Zum Schlafen ziehen sie sich in Erdbaue, Felsspalten oder Termitenhügel zurück.
Die Südliche Zwergmanguste zeigt ein komplexes Sozialverhalten: Sie lebt in Gruppen von rund 9 bis 12 Mitgliedern, die von einem dominanten Weibchen angeführt wird. Nur das dominante Paar einer Gruppe zeugt Nachwuchs, die Fortpflanzung der übrigen Tiere wird unterdrückt oder die Neugeborenen werden vom dominanten Weibchen getötet. (Quelle: Wikipedia)

Zwergmangusten bei der Fortpflanzung. Bild: Ralf Brinkmann

Zwergmangusten im Opelzoo bei der Fortpflanzung. Bild: Ralf Brinkmann

Mitmachen und Foto einsenden

Haben auch Sie etwas kurioses festgehalten … Schicken Sie uns Ihr Motiv an foto@wiesbaden-lebt.de, schreiben Sie zwei drei Sätze zum Bild und erzählen Sie uns, warum Sie gerade dieser Moment bewegt hat. Mit etwas Glück, zeigen wir Ihr Bild hier.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!