Genderdebatte zwischen #MeToo und PayGap: Zur Gleichberechtigung gehört, dass auch der Mann die Toilette putzt oder die Sofadecke zusammenlegt.

Anlässlich des internationalen Frauentages werfen die Grünen am Weltfrauentag ein Schlaglicht auf Familienarbeit. Die Grünen machen Männern, die ihrer Liebsten eine besondere Freude machen wollen, Geschenk-Vorschläge der etwas anderen Art. Auf dem Schlossplatz drücken sie den Herren Gutscheine in die Hand, welche diese direkt an ihre Damen weiterreichen sollen: Gutscheine für das Führen der Einkaufsliste, für das Beziehen des Gästebettes, für das tägliche Tischabwischen – jeweils ein Jahr lang.

Männer reagieren auf Zuruf

Zweifellos sind Männer heutiger Generationen deutlich stärker an Haushalt und Kinderbetreuung beteiligt – die jahrzehntelange Frauenbewegung hat ihre Spuren hinterlassen. Allerdings trügt der schöne Schein, wenn ein Paar berichtet, dass der männliche Part selbstverständlich im Haushalt hilft. Denn genau der Begriff „helfen“ verdeutlicht, wer in den Familienarbeiten die Verantwortung und Koordinierung übernimmt – und wer lediglich, wenn überhaupt – nur auf Zuruf reagiert.

„Natürlich ist eine Arbeitsteilung, ob in der Gesellschaft im Großen oder der Familie im Kleinen, durchaus zweckmäßig.“ – Dr. Uta Brehm, die Sprecherin der Grünen Frauen in Wiesbaden.

Auch die Grüne Jugend Wiesbaden setzt sich mit feministischem Kampfgeist für die Gleichstellung von Mann und Frau ein. Mit Kreideschriftzügen wollen die Junggrünen ein Zeichen in der Wiesbadener Innenstadt setzen. Wenn christliche Fundamentalisten Frauen und ihren Anspruch auf Beratung und ihr Recht auf Selbstbestimmung über ihren Körper einschränken wollen, wenn versucht wird, die #MeToo-Bewegung zu diffamieren und zu delegitimieren, wenn aktuell so wenig Frauen im Bundestag sitzen wie zuletzt 1994 und § 219a StGB immer noch nicht abgeschafft ist – dann bedeutet das, am 8. März noch lauter, noch präsenter und noch stärker zu sein. ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!