Am Freitag beginnt für den SV Wehen Wiesbaden die erste Englische Woche. Erst geht es nach Osnabrück, dann kommt Unterhaching und dann geht es zum KSC.

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt und dem 1:0 gegen Carrl Zeis Jena möchten Wiesbadens Profi-Fußballer in Niedersachsen am Freitagabend beim ersten Auswärtsspiel gegen den VFL Osnabrück dort anknüpfen, wo sie in Wiesbaden aufgehört haben: Jubeln unter Flutlicht. Das Spiel leiten wird Schiedsrichter Dieter Dietz aus München.

SV Wiesbaden Wehen (SVWW), kurzgefasst

3. Liga, 2. Spieltag Vfl Osnabrück – SV Wehen Wiesbaden
Wann: Freitag, 28. Juli 2017, 19:00 Uhr
Wo: Stadion an der Bremer Brück, Scharnhorststraße 50, 49084 Osnabrück
Eintritt: ab 11,00 Euro

Die Bilanz aus 18 Spielen spricht knapp für Wiesbaden. In neun Auswärtsspielen und neun Heimspielen gewannen die Hessen die Mehrzahl der Spiele. Acht Siege stehen sechs Niederlagen gegenüber. Viermal trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Remis.

„Osnabrück verfügt über einen guten Kader und mit Joe Enochs über einen Trainer, der dort einen sehr guten Job macht. Der VfL steht sehr kompakt in einer guten Ordnung und spielt einen sehr ordentlichen Ball nach vorne.“ – Rüdiger Rehm

Dabei weiß der Fußballlehrer genau, wo sich seine Mannschaft verbessern muss: „In der Anfangsphase waren wir gegen Jena nicht aktiv genug und überhaupt nicht im Spiel. Am Freitag müssen wir von Beginn an hellwach auf dem Platz sein mit viel Aktivität, Aggressivität und voller Konzentration.“

„An einem Freitagabend unter Flutlicht in Osnabrück zu spielen, ist immer ein absolutes Highlight. Das ist eine tolle Erfahrung, vor allem für die jungen Spieler. Die Jungs sollen die Kulisse und die Atmosphäre genießen und ihr bestmögliches Spiel abliefern.“ – Rüdiger Rehm

Mithelfen kann dabei Neuzugang Moritz Kuhn nach seiner Fußverletzung. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen der beiden angeschlagenen Mittelfeldspieler Robert Andrich und Jeremias Lorch. Noch keine Option für den Kader in Osnabrück sind Kevin Pezzoni wegen muskuläre Probleme und Jules Schwadorf wegen Trainingsrückstand.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!