Loggien, Terrassen mit Gartenanteilen oder Dachterrassen, keine Wohnung ohne Freisitz und dazu je nach Geschoss ein bestechender Fernblick mit Waldrandlage im Waldviertel.

Der erste Bauabschnitt im neuen Waldviertel ist fertiggestellt und es dauert nicht mehr lange, bis die ersten Mieter einziehen. Zur Wahl stehen barrierefreie 2-Zimmer Wohnungen mit 41 m² bis 61 m² für Altmieter, die durch den Quartiersumbau betroffen sind. Darüberhinaus gibt es familiengerechte 3-Zimmer-Wohnungen mit 71 m² bis 77 m² und 4-ZKB-Wohnungen mit 91 m² bis 99 m² Wohnfläche.

„Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts haben wir einen wichtigen städtebaulichen Meilenstein erreicht. Denn mit den 82 Mietwohnungen sind jetzt bereits beinahe 30 Prozent des neuen Waldviertels bewohnbar geworden.“ Thomas Keller, GWW-Geschäftsführer

Die weitere Entwicklung des Quartiers lässt nicht auf sich warten. Noch bevor der zweite Bauabschnitt im September 2021 bezugsfertig wird, fällt im Sommer der Startschuss für den dritten Bauabschnitt. In die Realisierung der drei Bauabschnitte mit insgesamt 219 Wohnungen investiert die GWW über 60 Mio. Euro.

„Eine Besonderheit des Waldviertels ist, dass hier im großen Stil Mietwohnungen für Haushalte mit unterschiedlichen Einkommen entstehen, die auf demWiesbadener Wohnungsmarkt dringend benötigt werden.“ – Thomas Keller, GWW-Geschäftsführer

Im sogenannten Waldviertel werden über 30 Prozent von insgesamt 264 Mietwohnungen mit öffentlichen Mitteln gefördert. Auch die freifinanzierten Mietwohnungen werden von der GWW lediglich zum Mittelwert des Mietspiegels vermietet. Darüber hinaus integriere die GWW in dieses Quartiersprojekt neue Mobilitätsangebote. So habe die GWW  nicht nur Ladestationen für Elektrofahrzeuge vorgesehen, sondern auch Stationen für Car-Sharing-Anbieter, Leihfahrräder und E-Lastenfahrräder, die man sich ebenfalls ausleihe könne, so Keller weiter.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Überhaupt spielt das Thema Nachhaltigkeit im Waldviertel eine zentrale Rolle: Alle Dächer der Wohnhäuser und Tiefgaragen sind werden begrünt. Die Gebäude entstehen nach dem  Energiestandard KfW-Effizienzhaus 55. Die Wärmeversorgung erfolgt umweltfreundlich mittels einem Biogas-BHKW mit Gas-Spitzenlastkessel, welche durch ESWE-Versorgung betrieben wird. Zudem verfügen alle Wohnungen über Abluft-Lüftungsanlagen.
Und im Außenbereich  wird die GWW außerdem mehr als 60 neue Bäume pflanzen. 2024 soll die städtebauliche Entwicklung abgeschlossen sein. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 81 Mio. € ist es das größte Quartiersprojekt der GWW.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kohlheck lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der GWW finden Sie unter www.gww-wiesbaden.de.

 

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!