Das IHK Wirtschaftsparlament steht. Am 26. März kommen die neuen und alten Mitglieder zu konstituierenden Sitzung zusammen.

Die Stimmen sind ausgezählt. Jetzt steht fest, welche 63 Unternehmer in den kommenden fünf Jahre im obersten Entscheidungsgremium der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden vertreten sind. Unter ihnen befinden sich 23 neue Gesichter. Aus der amtierenden Vollversammlung wurden 40 Mitglieder wiedergewählt und sind damit auch die kommenden fünf Jahre im Parlament der Wirtschaft vertreten.

„Es freut mich besonders, dass auch viele der jungen Kandidatinnen und Kandidaten gewählt wurden, die sich ehrenamtlich in unserer Vollversammlung engagieren wollen. So treffen unternehmerische Erfahrung und frische Ideen der jüngeren Generation zusammen.“ – Sabine Meder, IHK-Hauptgeschäftsführerin

Die drei jüngsten Mitglieder sind Annkathrin Söhngen (26), Prokuristin der Wiesanha H. + W. Söhngen GmbH in Wiesbaden, Vanessa von Falz-Fein, Geschäftsführerin von Theo’s Gastro Vermietungs-Service GmbH in Wiesbaden (29) und Sebastian Schulz (29), Geschäftsführer der Maldaner Coffee Roasters GmbH in Wiesbaden. Die Mitarbeiterzahlen der Vollversammlungsmitglieder reichen von 0 bis 13.861 bei der R+ V-Gruppe.

Das ist ein guter Querschnitt unserer Wirtschaftsregion – in unserer Vollversammlung finden sich Global Player neben kleinen Betrieben aus den unterschiedlichsten Branchen und aus vielen Städten und Gemeinden.“ – Sabine Meder, IHK-Hauptgeschäftsführerin

Insgesamt hatten sich 105 Kandidaten aus Wiesbaden, dem Rheingau-Taunus-Kreis und aus Hochheim für das Ehrenamt im IHK-Parlament zur Wahl gestellt. Gewählt wurde von 17. Januar bis 19. Februar 2019. Dabei hatte jedes Unternehmen in der IHK-Region eine Stimme – unabhängig von Größe oder Rechtsform. Erstmals konnte neben der Briefwahl auch online abgestimmt werden. Rund ein Drittel der Wähler hat diese Möglichkeit genutzt. Die IHK hat dafür mit einem renommierten Dienstleister zusammengearbeitet, der durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert ist. Die Wahlbeteiligung blieb mit rund 9 Prozent unverändert.

„Ich bedauere, dass einige sehr aktive Vollversammlungsmitglieder nicht mehr im IHK-Parlament vertreten sein werden. Ihnen gilt mein besonderer Dank – mit ihrem Wissen und den Erfahrungen aus ihren Unternehmen haben sie unsere Arbeit bereichert und vorangebracht.“ – Sabine Meder, IHK-Hauptgeschäftsführerin

Die neue Legislaturperiode beginnt mit der konstituierenden Sitzung am 26. März 2019. Bei dieser Sitzung wird aus der Mitte der neu gewählten Vollversammlung das Präsidium gewählt, welches aus dem Präsidenten sowie fünf Vizepräsidenten besteht. Der amtierende Präsident Dr. Christian Gastl (B+G Revisions- und Beratungsgesellschaft mbH, Wiesbaden) sowie die Vizepräsidenten Theo Baumstark (Baumstark GmbH, Wiesbaden), Dr. Andreas Brokemper (Henkell & Co. Sektkellerei KG, Wiesbaden), Dr. Matthias Hildner (Wiesbadener Volksbank eG), Tatjana Trömner-Gelbe (tüfa-team GmbH, Niedernhausen) und Andreas Voigtländer (Hut-Mühlenbeck in Wiesbaden), sind erneut in der Vollversammlung vertreten.

Aufgaben

Die IHK-Vollversammlung gibt der Wirtschaft ihrer Region eine Stimme: Die gewählten Unternehmer legen Forderungen an die Politik fest, bestimmen Schwerpunkte der IHK-Arbeit und entscheiden über die Beiträge. Gewählt wird alle fünf Jahre in freier, gleicher, geheimer und direkter Wahl.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!