Das Hessische Staatstheater am Bowling Green meldet  für das laufende Jahr einen neuen Auslastungs-, Einnahme- und Besucherrekord – auf die letzten acht Jahre gesehen.

Das Jahr 2017 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden unter der Intendanz von Uwe Eric Laufenberg war das mit den höchsten Auslastungs- und Einnahmezahlen seit acht Jahren.

5,2 Prozent mehr Besucher

Die durchschnittliche Gesamtauslastung in 2017 beträgt 85,5 Prozent, im Großen Haus 85,4 Prozent. Das bedeutet einen Anstieg um knapp 5,2 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2016. Die Einnahmen haben sich um 4,2 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2016 gesteigert.

305.039 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die Vorstellungen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden im Jahr 2017. Es sind rund 10.000 mehr Zuschauerinnen und Zuschauer als 2016, obwohl weniger Vorstellungen angeboten wurden.

Beliebteste Vorstellungen

Die Zauberflöte“, „Die Walküre“, „Siegfried“, „Götterdämmerung“ und „La Bohème“ waren in der Oper die meistverkauften Vorstellungen des vergangenen Jahres. Im Schauspiel waren es „Biedermann und die Brandstifter“, „Unterwerfung“, „Mein Kampf“ und „Arsen und Spitzenhäubchen“. „Ein Sommernachtstraum“, „Aschenputtel“ und „Rough Lines“ waren die Publikumslieblinge im Ballett. Im JUST zählten „Väterchen Frost“, „Patrick Anderthalb“, „Der kleine Prinz“ und „Faust 1“ zu den Favoriten. Im Musical waren es „Jesus Christ Superstar“, „Saturday Night Fever“ und „The Addams Family“.

follow me, folge Wiesbaden lebt
Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!