Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Starkregen im Sauerland Park

Feuerwehr pumpt Keller aus: Starkregen in Wiesbaden

Am Nachmittag tröpfelten die ersten Regentropfen im Sauerland Park. Dachten die Besucher des Stadtteilfests um 17:00 Uhr noch an einen kurzen Schauer, fragten sich zehn Minuten später einzelne, wie lange es dauert, bis das Wasser von oben in die Schuhe läuft: Starkregen, überall in Wiesbaden.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

Die Feuerwehr hatte am Abend in Wiesbaden gut zu tun. Starkregen ließ zahlreiche Keller entlang der Rheinschiene volllaufen. In der Spitze waren 100 Kräfte im Einsatz.

Erst waren es nur ein paar Tropfen, dann eine sanfte Dusche. Auf der Bühne im Sauerlandpark wurden Schirme aufgespannt. Der Stadtteilchor hoffte anfangs darauf, sein weitersingen zu können. Nach zwei von vier Liedern war allerdings Schluss. Eine Unwetterzelle, die sich über Wiesbaden ergoss, brachte die Einsicht. Der Strom wurde abgeschaltet, alle Sachen zusammengepackt, die Bühne geräumt: suchten die Mitglieder des Chors Schutz. Insbesondere waren die Stadtteile entlang der Rheinschiene bis hin zur Erich-Ollenhauer-Straße betroffen. Starkregen sorgte hier für viele vollgelaufene Keller und andere durch das Wetter ausgelöste Einsätze.

Besonnenes handeln

Nachdem der Deutsche Wetterdienst bereits um 17.00 Uhr eine erste konkrete Unwetterwarnung veröffentlicht hatte, hat haben die Feuerwehren in Wiesbaden die Zeit in der Leitstelle genutzt, um sich auf das erhöhte Notrufaufkommen vorzubereiten, Das beutet, dass die Leitstelle personell verstärkt wurde. Kurz nach Beginn des Starkregens ein aufatmen. Man habe die Lage genau richtig eingeschätzt und besonnen mit Voraussicht gehandelt.

Feuerwehr arbeitet 50 Einsätze ab

Zur Abarbeitung der Unwettereinsätze wurden insgesamt zehn Freiwillige Feuerwehren alarmiert. Durch diese konnten zahlreiche vollgelaufene Keller ausgepumpt, Verkehrshindernisse entfernt und vereinzelte Sturmschäden beseitigt werden. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Abendstunden. In der Spitze waren bei circa 50 Maßnahmen rund 100 ehrenamtliche Kräfte an den Einsätzen beteiligt. Parallel dazu waren auch die Kräfte der Berufsfeuerwehr gefordert.

Brennender Bus

Zweimal rückte die Wiesbadener Berufsfeuerwehr aus, um Objekte zu überprüfen, deren Brandmeldeanlage die Feuerwehr automatische alarmiert hatte. Ein Anrufer meldete den Brand einer elektrischen Anlage. In der Kostheimer Uthmannstraße und auf der A66 zwischen Biebrich und dem Schiersteiner Kreuz war es zu Verkehrsunfällen gekommen, bei denen Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz gekommen sind. Nicht zwingend mit dem Unwetter in Verbindung stehend, sind zwei Aufzüge mit Personen stecken gebliebene. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr öffnete und befreite die darin befindlichen Personen beider Aufzüge. Zuletzt wurde ein brennender Bus auf der Biebricher Allee gemeldet, hier stellte sich glücklicherweise heraus, dass nur die Bremsen heiß gelaufen waren.

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Berufsfeuerwehr Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.