Es schien bergauf zu gehen: vollere Säle, aufgelockerte Stimmung, erste Schritte zur Normalität. Doch dann: Wiesbadens Corona-Ampel schlägt rot. Die Konsequenzen treffen das Staatstheater hart.

Corona macht es dem Wiesbadener Staatstheater nicht leicht. Seit März spielt Covid-19 das gruselige Gespenst und sucht die Schauspieler heim: Von einem Ersatzprogramm jagt er sie ins Nächste. Das neue „Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden“ der Stadt Wiesbaden (wir berichteten) erleichtert die Geisterjagd nicht. Stattdessen fallen alle Vorstellungen bis einschließlich 4. September aus. Vom 5. bis 20. September heißt es stattdessen: Vorhang auf für die dritte Variation des Corona-Theaters.

Der Protagonist: Corona

Aufatmen: Die Premieren der Opern »Der Barbier von Sevilla« am 5. September und »Die Hochzeit des Figaro« am 6. September finden wie geplant statt. Die Termine der Folgevorstellungen beider Opern haben sich für diesen Zeitraum jedoch geändert. Auch das Hessische Staatsorchester Wiesbaden tritt regulär auf. Es spielt am 9. und 13. September das Konzert »WIR 1« – im Großen Haus statt wie gewohnt im Kurhaus. Die nächste gute Nachricht: Die Premieren der Schauspiele »Die Küste Utopias: Aufbruch« am 8. September und »Szenen einer Ehe« am 12. September finden wie geplant statt. Wieder sind die Folgevorstellungen der beiden Schauspiele betroffen. Die Termine haben sich ebenfalls bis zum 20. September geändert. Das offene Ballett-Training »Antanzen« sowie das Ballett-Gastspiel »Zerstreuung überall!« im Rahmen der Tanzplattform-Rhein-Main bleiben ebenfalls verschont. Beides findet wie geplant am 5. September am Warmen Damm und in den Kolonnaden statt. Das Ersatzprogramm ist auf der offiziellen Website des Hessischen Staatstheaters einsehbar.

Kartenverkauf und Theaterbesuch

Der Kartenvorverkauf hat am 28. August begonnen. Auch vor Ort an der Theaterkasse. Die Angabe von Name, Anschrift und Telefonnummer des Kartenbesitzers bleiben Pflicht. Zu beachten ist, dass alle Vorstellungen weiterhin unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen stattfinden – Maskenpflicht, keine Garderobe, reduzierte Sitzplätze. Im Großen Haus haben 200, im Kleinen Haus 60 Personen Platz und die Plätze werden nach Reihen verkauft. Mittlerweile ist es wieder möglich, feste Sitzplätze zu buchen. Bereits gekaufte Tickets können zurückerstattet werden. Abonnenten erhalten ihr Geld zurück oder können gegen eine der neuen Vorstellungen tauschen. 

Öffnungszeiten

Die Theaterkasse im Hessischen Staatstheater ist montags bis freitags von 10:00 bis 19:30 Uhr; samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr; sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. Das heißt, Sie können sich an der Kasse wieder ausgiebig beraten lassen. Wer seine Karten lieber telefonisch bestellt, kann dies unter der bekannten Telefonnummer +49 611-132-325 machen. Die Bestellung ist auch per E-Mail möglich (vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de). 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter staatstheater-wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!