Der Sportplatz Waldstraße wurde in den vergangenen drei Jahren für rund 1,13 Millionen Euro saniert. Zu keiner Zeit wurde der barrierefreie Zugang dabei nicht beachtet.

Vor zwei Wochen haben wir berichtet, dass Mitglieder der Wiesbaden Germania an Christian Bachmannam (Freie Wähler/Pro Auto) gewandt hatten und sich über das Fehlen eines barrierefreien Zugangs zum Sportplatz Waldstraße beklagt haben. Per Dringlichkeitsantrag erreichte wurde dieses Thema an den Sportausschuss weitergeleitet (Wiesbaden Lebt! berichtete). Heute hat sich Wiesbadens Sportamtsleiter offiziell zu dem Thema geäußert und fragt: Kennen Sie das Kinderspiel ‚Stille Post‘?

Bei dem Spiel gehe es darum, dass eine Information ohne Rückkopplung mit dem Erstinformierenden von einer Person zu anderen Personen weitergegeben werde und am Ende eine verfälschte Nachricht dabei herauskomme. In der Kommunikationswissenschaft bezeichnet man das als ‚Stille-Post-Effekt‘. Leider ist genau dies hinsichtlich der Eingangssituation zum umgebauten Sportplatz Waldstraße passiert, so Schütze.

Gegendarstellung

Der Sportplatz Waldstraße war und ist über den Zugang Holsteinstraße barrierefrei zu erreichen. Das Thema ‚Barrierefreiheit‘ findet bei allen Neubau- und Sanierungsmaßnahmen der städtischen Verwaltung immer entsprechende Berücksichtigung. Die Sperrung des Zugangs über die Waldstraße wurde im Vorfeld mit der SG Germania abgestimmt.

Die Mitglieder des Ausschusses ‚Ehrenamt, Bürgerbeteiligung und Sport‘ haben sich sehr seriös mit dem Dringlichkeitsantrag bezüglich der Zugangssituation zum Sportplatz Waldstraße beschäftigt. Zu keiner Zeit wurde in der Diskussion ‚gespottet‘, ‚Gleichgültigkeit‘ oder ‚Arroganz‘ an den Tag gelegt. Es ist einfach nur ärgerlich, wenn aufgrund ungeprüfter Aussagen derart fehlerhafte Informationen die Runde machen.“

Symbolfoto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Webseite der CDU-Rathausfraktion finden Sie hier.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!