Tennis oder Fitness? Indoor oder Outdoor. Mit Vereinsbindung oder ohne. Wer in Wiesbaden nach Fitnessmöglichkeiten sucht, findet ein großes Angebot und hat damit die Qual der Wahl. 

Gerade erst entsteht in unmittelbarer Nähe und keine fünf Minuten vor den Toren der Stadt neben der Boris Becker International Tennis Academy die größte Tennishalle der Welt. Das Tennis-Mekka der Zukunft steht nicht nur Profis offen. Doch auch in Wiesbaden gibt es ein großes  Angebot von Kursen und Trainings in kleinen Gesundheitsstudios bis zu großen Fitnessketten. Auch zu Corona-Zeiten, während die Fitnessstudios geschlossen waren, gab es eine passende Auswahl. Fitness im Freien und Training über Online-Kurse haben uns auch über die Lockdown-Phasen der Pandemie gebracht.

Laufen und Trainieren in der Natur

Das Schöne am Trainieren in der Natur ist, dass es uns immer offensteht. Auf der Tourismus-Seite von Wiesbaden wurden Outdoor-Sportaktivitäten zusammengetragen. Hier finden sich Wander-, Lauf- und Radstrecken, die man nach den eigenen Vorlieben auswählen kann. Für etwas mehr Anspruch finden sich hier auch Klettersteige und Bergsteigetouren.

Wichtig für den Sport im Freien ist nur die richtige Kleidung. Der Tint Store hat eine große Auswahl passender Sportbekleidung, die uns auch bei Kälte und Nässe schützt und wärmt. Noch dazu ist das Angebot stylish und lohnt sich auch für den Alltag.

Frauenfitness

Viele Fitnessstudios bieten gezielt Sportkurse an, die an die Bedarfe von bestimmten Zielgruppen angepasst sind. Eine Form dieser Angebote sind Frauenfitness-Kurse. Die Ausstattung der Studios unterscheidet sich nicht von Unisex-Varianten. Der Trainingsfokus liegt dafür aber mehr auf den Besonderheiten weiblicher Körper. Ein zusätzlicher Bonus für viele Frauen: Das Training findet wie in der Wilhelmstraße ohne die Anwesenheit von Männern statt und gibt vielen Teilnehmerinnen deshalb mehr Entspannung.

Medizinische Fitness

Auch die medizinische Fitness-Branche hat einen spezifischen Fokus. Es geht darum, andere Ziele zu erreichen als das Angebot vieler normaler Fitnessstudios. Statt Leistung und Aussehen geht es um den (Wieder-)Aufbau von Muskulatur und Beweglichkeit, für Stabilisierung und Bewegungsfreiheit. Schmerzen sollen gelindert und Heilungsprozesse sollen angekurbelt werden. Das Ziel ist meistens eine Wiedereingliederung in einen normalen Alltag nach einem Unfall oder einer Krankheit.

Begleitet wird man hier durch Sport- und Physiotherapeuten oder medizinische Fitnesstrainer, die sich spezifisch nach den Einschränkungen der Kunden und Kundinnen richten.

EMS-Training

Elektro-Muskel-Stimulation ist eine besondere Nische der Fitnessstudios, die durch Reizstrom ein effektives Ganzkörpertraining anbieten. Bei den Sportkursen tragen die Teilnehmer Elektroden, die an einer Weste angebracht sind. Sie liegen an der Muskulatur an, die trainiert werden soll, und senden elektrische Impulse in einem niedrigen, schmerzfreien Bereich, die die Muskeln bei den Übungen zusätzlich aktivieren und trainieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass diese Art des Trainings Muskeln aufbauen sowie Verspannungen und Schmerzen lindern kann.

Zumba

Zumba ist der richtige Sport für Menschen, die Tanzen und Spaß haben wollen. Es ist eine Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen Tanzelementen. Auf vornehmlich lateinamerikanische Musikstile leiten Trainer eine Choreografie an, die von den Teilnehmern mitgetanzt wird. Durch gute Stimmung und den Antrieb aller Anwesenden soll man sich hier richtig auspowern. Durch die ständige Bewegung trainiert man den ganzen Körper, die Ausdauer und die Koordination.

Zumba ist ein Markenname und darf deshalb nur von ausgebildeten Zumba-Instruktoren angeboten werden. Die Kurse gibt es in unterschiedlichen Varianten, zum Beispiel auch für Kinder oder gelenkschonender im Wasser.

Yoga

Nach der Action von Zumba kommen wir zu dem genauen Gegenteil: Ruhe und Entspannung durch Yoga. Die meditative Ganzkörpersportart ist schon seit Jahrzehnten beliebt und in beinahe allen Fitnessstudios vertreten. Sie bietet uns einen Gegenpol zu unserem stressigen Alltag, steigert unsere Beweglichkeit und unser Wohlbefinden. Auch diesen harmonischen Sport gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Beim Hot Yoga schwitzt man währenddessen in einem heißen Raum, Yoga für Schwangere hat sich speziell an die Umstände schwangerer Frauen angepasst. Bei dem Aerial Yoga schwebt man dafür in Tüchern oder Seilen.

Trimm-Dich-Pfade in Wiesbaden

Wer nicht nur Joggen möchte, sondern auch andere Muskelgruppen trainieren will, kann in Wiesbaden einige Trimm-Dich-Pfade finden. Der Natur-Parcours im Wiesbadener Bahnholz ist 350 Meter lang. Er besteht aus mehreren Stationen mit Geräten für spezifische Muskelgruppen. Wer will, kann für den Weg auch einen Physiotherapeuten als Begleitung anheuern. Die Gerätschaften sind zudem auch für Menschen mit Einschränkungen wie Seh- oder Gehbehinderungen gemacht.

Foto oben ©2021 Pexels

Weitere Ratgeber Themen lesen Sie hier.

Öffentliche Sport- und Traingsmöglichkeiten der Stadt Wiesbaden finden  Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!