Das Impfzentrum Wiesbaden schließt am 18. September. Der Termin bedeutet auch das Aus für die dem Impfzentrum Wiesbaden angegliederten mobilen Impfteams. Auch für die Sonderimpfaktionen?

Frei nach dem Motto, wenn der Bürger nicht zum Impfstoff kommt, kommt der Impfstoff zum Bürger gab und gibt es in Wiesbaden verschiedene Sonderimpfaktionen. Mobile Impfteams besuchen unter anderem Supermärkten, den Wiesbadener Wochenmarkt, die Brita-Arena sowie den Biebricher Schlosspark. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz appellieren an alle Bürger, die unkomplizierten und schnellen Spontan-Impfangebote wahrzunehmen bevor das Impfzentrum schließt.

Sonderimpfaktionen

Am Samstag, 7. August 2021, 10:00 bis 16:00 Uhr im Foyer des Äppelallee-Centers, Äppelallee 69
Am Samstag, 14. August 2021, 10:00 bis 16:00 Uhr vor dem Globus-Markt in Nordenstadt, Ostring 2.
Am Mittwoch, 18. August 2021, 9:00 bis 14:00 Uhr auf dem Wochenmarkt Dernsches Gelände
Am Freitag, 20. August 2021, 10:00 bis 16:00 Uhr vor dem Rewe-Markt in Dotzheim, Hans-Böckler-Straße 1A
Am Samstag, 21. August 2021, 14:00 bis 18:00 Uhr im Biebricher Schlosspark statt

Am Samstag, 28. August, 12:00 bis 14:15 Uhr in der Brita-Arena

Bei allen Sonderimpfaktionen können die Impflinge zwischen den Impfstoffen von Biontech sowie Johnson und Johnson wählen. Die Angebote richten sich auch an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die nach individueller ärztlicher Aufklärung vor Ort auch gleich geimpft werden. Damit vor Ort alles reibungslos klappt, müssen Interessierte ihren Personalausweis und ihr Krankenkassenkärtchen dabei haben. Ob es nach Schließung des Impfzentrums weitere Vor-Ort-Angebote geben wird, steht im Moment noch nicht fest.

„In der Vergangenheit waren unsere mobilen Impfteams unter anderem in Pflege- und Altenheimen, in sozialen Einrichtungen und in ausgewählten Stadtteilen unterwegs. Nun suchen wir weitere Orte auf, an denen wir vielen Menschen niedrigschwellige Impfangebote machen können.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz

In Abstimmung mit dem Land Hessen schließt das Impfzentrum Wiesbaden nach aktuellen Planungen zum Sonntag, 19. September. Der letzte Tag, an dem Zweitimpfungen im Impfzentrum Wiesbaden durchgeführt werden, ist Samstag, 18. September. Grundsätzlich sollen alle Personen, die im Impfzentrum ihre erste Impfung erhalten, auch dort ihre zweite Impfung erhalten. Daher war der Samstag, 21. August, der letzte Tag, an dem Bürger ihre Erstimpfung mit Moderna im Impfzentrum erhalten, Samstag, 28. August, ist der letzte Tag für eine Erstimpfung mit Biontech. Nach der Schließung der Impfzentren wünscht sich das Land eine Regelversorgung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst und die Impfallianz Hessen. Zur Impfallianz Hessen haben sich im März die Kassenärztliche Vereinigung Hessen, die Landesärztekammer Hessen, der Hausärzteverband Hessen, die Landesapothekerkammer Hessen und der Hessische Apothekerverband mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration zusammengeschlossen.

„Nutzen Sie die Gelegenheiten zum spontanen Impfen vor Ort oder kommen Sie noch ins Impfzentrum bevor dieses zum 19. September schließt. Bitte beachten Sie dabei unbedingt, dass Ende August der letzte Termin für eine Erstimpfung im Impfzentrum Wiesbaden ist.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz.

Bis Ende August belegt das Impfzentrum die Halle Nord im RMCC mit acht Impfstraßen. Ab September sollen in der Halle Nord wieder Messen, Ausstellungen und Kongresse stattfinden. Aus diesem Grund zieht das Impfzentrum zum 1. September in die Halle Süd des RMCC um. Dort werden vier Impfstraßen aufgebaut. Diese sind ausreichend, da ab Ende August im Impfzentrum nur noch Zweitimpfungen durchgeführt werden.

Rückblick

Seit Donnerstag, 29. Juli, können sich Bürger schnell und unkompliziert im Impfzentrum Wiesbaden ohne Termin impfen lassen. Sie können dabei zwischen den mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna wählen. Das Angebot ohne vorherige Anmeldung oder Registrierung gilt auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die nach individueller ärztlicher Aufklärung geimpft werden. Damit im Impfzentrum alles reibungslos klappt, müssen Interessierte ihren Personalausweis und ihr Krankenkassenkärtchen mitbringen. Alle Personen werden außerdem gebeten, einen ausgefüllten Aufklärungs- und Einwilligungsbogen mitzubringen, der im Internet abrufbar ist.

Bild oben © 2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus Hessen lesen Sie hier.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona finden Sie unter wiesbaden.de/coronavirus.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!