Menschen treten in Aktion, um anderen Menschen in gefährlichen Situationen zur Seite zu stehen. Sie stellen sich etwa, wenn jemand bedroht wird, der Bedrohung gegenüber. Sie zeigen Zivilcourage.

Von Polizeikommissar-Anwärter Thorben Walling und Polizeioberkommissar Thoren Ernst ist zu erwarten, dass ie nicht weg sehen, sondern eingreifen. Für Stefanie Hulbert, Zeynep TosunBiaggina Nebel, Sven Vollmer oder Louise Zimmermann gilt das keinesfalls. Sie haben die Situationen nicht weg ignoriert. Sie haben gehandelt – und mit ihrem Handeln Zivilcourage gezeigt. Dafür dankte Wiesbadens Polizeipräsident Stefan Müller heute jedem einzelnen. Zum Dank erhielten Sie einen Einkaufsgutschein aus dem Hause Wiesbaden Marketing sowie eine Flasche kostbaren hessischen Polizei-Wein.

Lebensretter

Polizeikommissar-Anwärter Thorben Walling – Am Samstag, dem 14. September 2019, befand sich Wailling zusammen mit dem Kollegen POK Ernst auf dem Weg zu einer am Hauptbahnhof randalierenden Person. Auf der Fahrt dorthin bemerkten Sie, dass in der Schwalbacher Straße ein Fahrzeug auf der mittleren Fahrspur stand und während einer Grünphase der dortigen Lichtzeichenanlage nicht losfuhr. Das veranlasste die hinter dem Fahrzeug wartenden Autofahrer in ein lautes Hupkonzert einzustemmen. Als Sie sich dem Fahrzeug näherten, sahen Sie, dass der Kopf des Fahrers zur Seite gekippt war und er offensichtlich ein gesundheitliches Problem hatte. Sie begaben sich unverzüglich zum Fahrzeugführer und baten mehrere Personen vom Fahrzeug zurückzutreten. Der Hals des 42-jährigen Autofahrers hatte sich blau verfärbt, so dass Ihr Kollege sofort den Mund des Geschädigten öffnete und Sie die Atemwege des Mannes freiräumten. Mit vereinten Kräften zogen Sie den Verletzten aus seinem Auto, um ihn neben sein Fahrzeug zu legen. Nachdem Sie festgestellt hatten, dass der Mann unregelmäßig atmete und auch kein Puls zu erfühlen war, griffen Sie nach Ihrem mitgeführten Beatmungsmaskentuch und legten es dem Geschädigten über Mund und Nase. Der Stadtpolizist übernahm die Herzmassage, währenddessen Sie die Beatmung durchführten. POK Ernst hatte zuvor die Notrufnummer 112 gewählt und gab nun die Erste-Hilfe-Anweisungen, welche er von der Rettungsleitstelle erhielt. Durch Ihr beherztes Eingreifen und Ihre unverzüglich durchgeführten Erste-Hilfe-Maßnahmen haben sie dem 42-jährigen Autofahrer das Leben retten. Auch Polizeioberkommissar Thoren Ernst wurde für diese Tat und seine Zivilcourage ausgezeichnet und gewürdigt.

SVEN VOLLMER

Betrug vereitelt

Stefanie Hulbert – Am Montag, dem 11.11.2019, erschien eine 93-jährige Bankkundin in Ihrer Filiale der Nassauischen Sparkasse in Wiesbaden-Bierstadt und wollte bei Ihnen am Schalter eine größere Summe Bargeld abheben. Da die Kundin ihr gesamtes Guthaben vom Konto forderte, wurden Sie skeptisch und fragten nach, für was sie das Geld verwenden wolle. Als die Kundin Ihnen erklärte, dass deren Nichte das Geld dringend bräuchte, entgegneten Sie ihr, dass sie es ihrer Nichte stattdessen überweisen solle. Die 93-Jährige erklärte daraufhin, dass das nicht ginge, da das Geld noch am gleichen Tag abgeholt werden würde. Mit dieser Aussage erhärtete sich Ihr Verdacht eines Betruges. Sie führten ein kurzes Gespräch mit Ihrer Kollegin und informierten sie über Ihren Verdacht. Ihre Kollegin bat die Kundin in einen separaten Raum der Bankfiliale. In einer weiteren Unterhaltung mit der Kundin konnte Ihre Kollegin den Verdacht bestätigen und informierte daraufhin die Polizei. Durch Ihr umsichtiges Handeln bewirkten sie, dass der Betrug entdeckt wurde und die 93-jährige Bankkundin keinen finanziellen Schaden erlitt.

Betrug aufgedeckt

Zeynep Tosun – Am Montag, dem 11.11.2019, arbeiteten Tosun im Rewe Supermarkt in der Wiesbadener Innenstadt. Ein älterer Mann sprach sie an und erzählte, dass er vor wenigen Tagen Guthabenkarten für Onlinespiele im Wert von mehreren Hundert Euro im Rewe Supermarkt erworben hatte. Des Weiteren habe er zuvor einen unbekannten Anruf erhalten, in dem er zum Kauf dieser Karten aufgefordert wurde, damit ihm ein zu erwartender Gewinn ausgezahlt werden könne. Er zeigte Ihnen die gekauften Guthabenkarten, welche schon entwertet waren, da die Aktivierungscodes bereits telefonisch an die Täter übermittelt worden waren. Da er ein weiteres Mal telefonisch aufgefordert worden war, nun Bargeld im Wert von weiteren 400 Euro abzuheben, wollte er bei Ihnen nachfragen, ob das seine Richtigkeit hätte. Da Ihnen diese Betrugsmasche bereits bekannt war, erklärten Tosun ihm die Sachlage. Anschließend führten Sie den Kunden in das Filialbüro und baten den Marktleiter die Polizei zu verständigen – Danke für diese Zivilcourage.

Ladendiebe gestellt

Sven Vollmer – Am Freitag, dem 16.08.2019, kauften er abends in einem Einkaufsmarkt in der Friedrich-Bergius-Straße in Wiesbaden ein, als er eine Frau und einen Mann bei einem Diebstahl von zwei großen Elektrogeräten beobachtete. Er zeigte den Diebstahl umgehend dem Verkaufspersonal an und folgte der Täterin nach draußen. Es gelang ihm, die Frau auf dem Parkplatzgelände aufzuhalten und anzusprechen. Der hinzugeeilte Verkaufsstellenleiter blieb bei der Beschuldigten, so dass er mit seinem Auto dem geflüchteten Täter hinterherfahren konnten. Vollmer suchte den Fluchtweg und verschiedene Seitenstraßen ab. An einem Autohaus befragte er mittels Täterbeschreibung Anwohner, die Ihnen schließlich den Aufenthaltsort des Mannes nennen konnten. So fuhr er in die Naabstraße und fand den Mann am Boden sitzen, wie dieser mit einem Taschenmesser eine Birne schälte. Daraufhin  informierte Vollmer die Polizei und ließen den Mann bis zum Eintreffen der Streifenwagenbesatzung nicht aus den Augen – Danke für diese Zivilcourage.

Betrug vereitelt

Biaggina Nebel – Am Samstag, dem 21.09.2019, arbeitete Biaggina Nebel im Rewe Supermarkt in der Schiersteiner Straße in Wiesbaden, als ein 86-jähriger Mann an der Kasse Guthabenkarten im Wert von mehreren Hundert Euro kaufen wollte. Ihnen kam die Tatsache, dass ein älterer Mann einen so hohen Geldwert in Form von Guthabenkarten für Onlinespiele erwerben wollte, sehr verdächtig vor. Deshalb gingen Sie auf den Mann zu und baten ihn zu einem Gespräch in Ihr Filialbüro. Dort fragten Sie ihn, wofür er die Guthabenkarten benötigen würde. Als er Ihnen mitteilte, dass er die Karten der Staatsanwaltschaft aushändigen sollte, bestätigte sich Ihr Verdacht eines möglichen Betruges und Sie informierten die Polizei.Durch Ihr umsichtiges Handeln bewirkten Sie, dass der Betrug entdeckt wurde und der 86-jährige Mann keinen finanziellen Schaden erlitt – danke für diese Zivilcourage.

Fahrerflucht – Louise Zimmermann – Am Sonntag, dem 23.06.2019, gingen Frau Zimmermann mit Ihrem Hund im Waldgebiet nahe des Freizeitgeländes Unter den Eichen spazieren. Dabei wurde sie von einer Streifenwagenbesatzung der Polizei angesprochen. Die Polizei fragte, ob Sie einen Mann in einem weißen T-Shirt gesehen hätte, welcher nach einem Verkehrsunfall flüchtig war. Zimmermann verneinte die anfangs. Da sie ihren großen Hund mit sich führten, gingen Sie selbst auf die Suche nach dem Mann, liefen spezielle Schleichwege im Wald ab und suchten sogar eine nahegelegene Schutzhütte ab. Tatsächlich begegnete Frau Zimmermann dem gesuchten Mann torkelnd auf einem der Schleichwege im Wald. Sie eilten mit Ihrem Hund sofort zum Parkplatz zurück und wollten die Polizei telefonisch verständigen. Glücklicherweise hielt sich die Streifenwagenbesatzung, welche nach dem Mann suchte, vor dem Freizeitgelände „Unter den Eichen“ auf, so dass Sie dieser den genauen Aufenthaltsort des Mannes zeitnah schildern konnten. Hierdurch gelang es der Polizei den gesuchten Täter innerhalb kürzester Zeit festzunehmen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Polizeipräsidium Westhessen finden Sie unter www.polizei.hessen.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!