Erst der Bergfried und Teile der Westmauer, Mauerabschnitte im Burggarten und der Abbruch einer Mauer zur Straße am Schlossberg  – jetzt folgt die Südmauer Oberburg und dann die Unterburg.

Stück für Stück und stets mit kleinen Schritten werden seit 2007 von Seiten des Kulturamtes Sanierungsmaßnahmen auf der Burg Sonnenberg durchgeführt. Damit ist jetzt Schluss. Der Bund hat Wiesbaden für die Sanierung der historischen Burgruine eine Förderung in Höhe von 250.000 Euro zugesagt. Der Zuschuss wird allumfänglich eingesetzt, sodass die Burg in den nächsten Jahren ihren vergangenen Glanz zurück bekommt. Das in Wiesbaden beliebte Restaurant Gollners wird während der gesamten Baumaßnahmen geschlossen sein und bleiben. Das Team von Günter Gollnher nutzt die Zeit, um mit dem „Goldstein“ ein neues Restaurant im Goldsteintal zu etablieren. Start hier ist im Frühjahr 2019.

„Die Erhaltung und Sanierung der Burg Sonnenberg ist eine wichtige Aufgabe. Wir sind froh und dankbar ein solches geschichtliches Zeugnis in Wiesbaden zu haben, was von zahlreichen Bürgern besucht und genutzt wird.“

Die Instandhaltung eines solch historischen Schmuckstücks sei aber mit enormen Kosten verbunden. „Schön ist es, dass man uns hier von Seiten des Bundes unter die Arme greift,“ so Imholz weiter.

1,8 Millionen Euro für die Burg Sonnenberg

Im Herbst dieses Jahres stellte die Stadtverordnetenversammlung dann weitere Mittel in Höhe von 1.585.650 Millionen Euro für Arbeiten, die in die Zuständigkeit des Kulturamtes fallen, zur Verfügung. Diese sollen in zwei Bauabschnitten erfolgen. Bei den Maßnahmen haben aus Sicherheitsgründen die Sanierung der Südmauer und die Vorplanung zur Sanierung des Palast der Unterburg Priorität und werden daher im ersten Bauabschnitt erfolgen. Da im Rahmen der Schaffung des zweiten Fluchtwegs für die Burggastronomie auch die Teilmaßnahme („Südwestmauer Ergänzung“) an der Oberburg erforderlich ist, wurde diese ebenfalls in den ersten Bauabschnitt aufgenommen. Geplant ist auch die Sanierung des Burghofs der Unterburg.

Rückblick

In den vergangenen Jahren konnten folgende Abschnitte der Burg bereits saniert werden:
• Bergfried und Teile der Westmauer
• Mauerabschnitte im Burggarten
• Abbruch einer Mauer zur Straße am Schlossberg
• Nordmauer der Oberburg
• Erste Maßnahmen auf dem Plateau der Oberburg
In diese Maßnahmen wurden bis 2015 Mittel in Höhe von 1,8 Millionen Euro investiert.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!