Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Michael Paye, Nummer 5, im Angriff.

Rhinos auf der Zielgeraden gestoppt

Rollstuhlbasketball-Drama in Wetzlar! Rhinos-Showdown endet mit bitterer Niederlage gegen RSV Lahn Dill. Young und Hollermann liefern Glanzleistungen, doch der Traum vom Pokalsieg zerplatzt! Lesen Sie, wie die Nashörner auf der Zielgeraden gestoppt wurden!

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Rhine River Rhinos gestoppt: Das Spiel anfangs verpasst. Young und Hollermann die besten Schützinnen ihrer Teams!

Der gestrige Abend in der August Bebel Sporthalle Wetzlar lieferte den Fans ein hochspannendes Duell zwischen den Rhine River Rhinos und dem RSV Lahn Dill. Unter dem Motto you can’t stop a running rhino traten die Rollstuhlbasketballer jedoch einen Schritt zurück, als sie sich mit 65:53 dem RSV Lahn Dill geschlagen geben mussten. Damit verpassten sie den Einzug ins Final Four des diesjährigen DRS Pokals.

DRS Pokal 2023/2024, RSV Lahn Dill – River Rhinos 65:53

Punktesammler der Rhine River Rhinos: #5 Michael Paye (9P), #6 James Palmer, #10 Mojtaba Kamali (2P), #12 Gijs Even (13P), #17 Nico Dreimüller (10P), #18 Christopher Huber, #19 Puisand Lai, #24 Arinn Young (18P) und #25 Kei Akita (1P).

Die Rhinos schienen einen gebrauchten Tag erwischt zu haben. Arinn Young (18P) eröffnete zwar den Korbreigen für die Wiesbadener, doch geriet der Motor schnell ins Stottern. Zwei 6:0 Läufe der Wetzlarer ließen die Dickhäuter den Rhythmus verlieren. Erst nach sechs Minuten fanden die Rhinos wieder in die Spur, doch zu diesem Zeitpunkt lagen sie bereits mit 11 Punkten zurück.

Aufholjagd im zweiten Viertel

Im zweiten Viertel kamen Wiesbadens Rollstihlbasketballer endlich ins Spiel und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Obwohl die Offensive nun durchschlagskräftiger war, fehlte es in der Verteidigung an Durchsetzungsvermögen. Spielertrainer Michael Paye zeigte sich dennoch zufrieden mit dem ausgeglichenen 18:18 Viertel.

Dampf im Kessel der Rhinos

Nach der Halbzeitansprache erwachten die Rhinos. Im dritten Viertel drehten Nico Dreimüller (10P), Gijs Even und Arinn Young richtig auf. Die Verteidigung griff, toll herausgespielte Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen, und der Rückstand schmolz. Mit 48:42 für den RSV Lahn Dill waren die Rhinos wieder in Schlagdistanz.

Spannung bis zum Schluss

Der letzte Spielabschnitt brachte Spannung pur. Michael Paye verkürzte den Rückstand auf vier Punkte, doch Rose Hollermann (RSV) kam entscheidend ins Spiel und erzielte 10 ihrer 13 Punkte im letzten Viertel. Trotz einer kämpferischen Leistung konnten die Rhinos den Rückstand aus dem ersten Viertel nicht aufholen und unterlagen letztendlich mit 53:65.

Ausblick auf den Eurocup

Spielertrainer Michael Paye äußerte sich nach dem Spiel positiv über das Mannschaftsspiel und bedankte sich bei seinem Team, das trotz der Niederlage alles gegeben hatte. Er freut sich nun auf den Eurocup in Izmir in wenigen Tagen. Topscorerin Arinn Young betonte, dass kleine Anpassungen das Spiel hätten drehen können, zeigte sich jedoch stolz auf die Leistung der Nashörner.

Aufstellung und Topscorer

Für die Rhine River Rhinos punkteten:

Foto oben ©2024 Ana Sasse

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarental lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rhine River Rhinos finde Sie unter rhine-river-rhinos.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.