Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Achtung Blitzer. ©2017 Volker Watschounek

Neuer Rotlicht-Blitzer in der Mainzer Straße

Die Rotlichtüberwachung ist ein probates Mittel der Verkehrserziehung. Unfallschwerpunkte können so entschärft werden. Am 11. Dezember wird im Kreuzungsbereich Mainzer Straße/ 2. Ring eine neue Anlage in Betrieb genommen.

Volker Watschounek 7 Jahren vor 0

Rotlicht-Blitzer: Ein Auszug aus dem Bußgeldkatalog zeigt: Das kann nicht nur teuer, sondern unter Umständen auch unbequem werden. Wenn der Führerschein weg ist.

Die Missachtung des Rotlichts an Ampeln stellt ein erhebliches Gefahrenpotenzial für andere Verkehrsteilnehmer dar. Um dem entgegenzuwirken und Einfluss auf das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer auszuüben, betreibt das Straßenverkehrsamt im Stadtgebiet stationäre Rotlichtüberwachungsanlagen.

Ampel bei Rot überfahren, kurz gefasst

Bußgeld Punkte Fahrverbot
Ampel bei „Rot“ überfahren 90 Euro 1
…mit Gefährdung 200 Euro 2 1 Monat
…mit Sachbeschädigung 240 Euro 2 1 Monat
Ampel bei deutlichem Rot überfahren – länger als 1 Sekunde 200 Euro 2 1 Monat & je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich
…mit Gefährdung 320 Euro 2 1 Monat & je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich

Eine neue Anlage wird aktuell vom Straßenverkehrsamt installiert und ab dem 11. Dezember in Betrieb genommen. Die neue sogenannte Rotlichtüberwachungsanlage befindet sich am Kreuzungsbereich Mainzer Straße/ 2. Ring (Höhe ESWE-Hallenbad).

Erziehungsmaßnahme

Die Erfahrung zeigt, dass durch die Wahrnehmung eines Verkehrsüberwachungssystems ein hoher verkehrserzieherischer Effekt erzielt wird. Die Verkehrsteilnehmer leiten ihren Bremsvorgang rechtzeitig ein, um vor der Ampel anzuhalten, anstatt ihr Fahrzeug zu beschleunigen und bei „Dunkelgelb“ oder „Rot“ über die Kreuzung zu fahren.

Permanente Überwachung

In Abstimmung mit der Polizei wurde der neue Rotlichtüberwachungsstandort ausgewählt. Der Kreuzungsbereich hat sich zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Aufgrund der besonderen Lage wurde deshalb entschieden, hier eine permanente Überwachung durchzuführen. Es handelt sich um einen schutzwürdigen Bereich im direkten Umfeld des ESWE-Hallenbades. Direkt an der Lichtzeichenanlage befinden sich Linienbus-Haltestellen, die von den Besuchern des Hallenbades genutzt werden. Da auch regelmäßig Schwimmunterricht für Schüler im Hallenbad stattfindet, besteht ein hohes Gefahrenpotential für Grundschüler.

Lern-Effekt

Die Messanlage war bisher an einem anderen Standort im Stadtgebiet eingesetzt. Da dort das Ziel der Überwachungsmaßnahme erreicht wurde und an diesem Standort kaum noch Rotlichtverstöße registriert wurden, konnte ein anderer Überwachungsstandort eingerichtet werden. Alle Standorte von Überwachungsanlagen werden regelmäßig von der kommunalen Verkehrspolizei in Zusammenarbeit mit der Landespolizei auf ihre Wirkung hin überprüft. Durch den Erfordernissen angepasste Standortwechsel kann somit mit dem Bestand an Anlagen eine höhere Wirkung im Stadtgebiet erzielt werden. ?

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.