Sie haben keine Lust mehr, in der Stadt Ewigkeiten nach einem Parkplatz zu suchen? Lassen Sie Ihr Auto doch einfach kostenlos auf einem der P+R-Plätze am Stadtrand stehen: etwa auf dem P+R Kahle Mühle.

Der Ausbau des Park-and-Ride-Parkplatzes Kahle Mühle an der Kreuzung Saarstraße/Erich-Ollenhauer-Straße unter dem Brückenbauwerk A643 wurde am 6. Mai von den städtischen Gremien final beschlossen. Damit entstehen nicht nur bessere, sondern vor allem auch mehr Parkplätze für die steigende Zahl der Berufspendler.

Wiesbaden bewältigt jeden Tag eine Menge an Einpendelnden, die mitunter Kreise ziehen um Parkplätze zu suchen und zu finden. Dabei ist die Bereitschaft seitens der Berufspendler groß, für die die letzten Meter den ÖPNV zu nutzen.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Wer aus Main, aus Frankfurt oder aus dem Rheingau nach Wiesbaden kommt, würde für die letzten Meter zur Arbeit gern den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Das ist auch im Interesse der Stadt. Schließlich belastet der Parksuchverkehre nicht nur die Berufstätigen, sondern gerade auch Menschen in unmittelbarer Nähe, die unter dem Verkehrslärm und der Verkehrsmenge leiden. Der Bedarf nach P+R wird in Zukunft weiter wachsen. Für alle, die umsteigen wollen, müssen wir auch die Möglichkeit anbieten“, so Wiesbadens Verkehrsdezernent.

„Der Parkplatz ‚Kahle Mühle‘ ist mit den Linien 5, 15, 18, 39, der neu eingerichteten Linie 49 und der RMV-Linie 171 nicht nur gut an die Innenstadt, den Hauptbahnhof und den Rheingau angebunden.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Mit dem beschlossenen Vorhaben werden 65 neue Parkplätze geschaffen. Die Anzahl der Abstellplätze wächst von aktuell 185 auf 250. Einpendler und Nutzer der Park+Ride Parkplätze kommen so ein ein Stück weit bequemer zur Arbeit. Im Zuge der Erweiterung werden die bisherigen und neuen Stellplatzflächen und die Fahrgassen befestigt sowie die Beleuchtung auf dem Parkplatz komplett erneuert und ausgebaut. Außerdem ist auf oder in unmittelbarer Nähe zum dem P + R Parkplatz Kahle Mühle eine Fahrrad-Abstellanlage und Fahrrad-Verleihstation geplant.

„Auch die Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken als großer Arbeitgeber können direkt von dem Parkplatz ‚Kahle Mühle‘ mit dem Bus angefahren werden.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro; der Baubeginn ist für 2021 vorgesehen. Der Ausbau des P+R-Parkplatzes „Kahle Mühle“ ist mit Bestandteil des Luftreinhalteplans, mit dem es der Stadt im vergangenen Jahr gelungen ist, das Diesel-Fahrverbot abzuwenden.

Verkehrspolitische Betrachtung

P+R ist nicht unumstritten. Neben den hohen Investitions- und Unterhaltskosten bemängeln Kritiker, dass insbesondere die P+R-Anlagen am Stadtrand, die Zersiedelung der Stadt fördern. Mit dem in Randlagen größtenteils kostenfreie Parkangebot zählen P + R Parkplätze zu den attraktiven Angeboten für die Pendler der Regionen. Es wird angenommen, dass der Wegzug aus den Zentren dadurch attraktiver gemacht und die Anlage von P+R-Anlagen daher stadt- und verkehrsplanerisch kontraproduktiv sind. Wird die Stadtflucht durch P + R tatsächlich begünstigt?

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Eine offizielle Internetseite zum P + R Angebot der Stadt finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!