Die Maskenpflicht gilt erst ab dem 6. Lebensjahr, benutzte wiederverwertbare Masken in einem verschließbaren Plastikbeutel aufbewahren. Nach drei bis vier Stunden sie Maske wechseln.

Von Montag, 27. April, gilt im Rhein-Main-Gebie die Maskenpflicht beim Einkaufen und Bus fahren. Ziel ist es, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus herabzusetzen und zu vermindern. Damit das gelingt, sollte jedem klar sein: Der Mund-Nasen-Schutz (MSN) bietet dem Träger nur dann einen entsprechenden Schutz, wenn er richtig verwendet wird. Folgende Maßregeln beim Kauf und bei der Verwendung des MSN zu beachten. Der Maskenschutz gilt für alle Personen ab dem sechsten Lebensjahr!

Mund-Nasen-Schutz

Den Einfachen Mund-Nasen-Schutz kann jeder selber machen. Es gibt dazu reichlich Vorlagen im Internet. Alternativ geht auch ein Schal oder Tuch. Ganz gleich ob selbst gemacht oder gekauft: Feste Baumwolle ist eine gute Option. Der Stoff aus dem der MNS genäht wird sollte aus 100 Prozent Baumwolle bestehen, damit er gut gewaschen und wiederverwertet werden kann.

Supermark, Apotheke, zu Fleischer oder Post?

Die Maskenpflicht wurde schrittweise in großen Lebensmittelgeschäften eingeführt. In manchen Bundesländern gilt der Schutz bereits heute. Vom 27. April 2020 ist der MNS in allen offenen Geschäften zu tragen sowie im öffentlichen Nahverkehr zu tragen: Das heißt in allen Bussen, in der S-Bahn, Straßenbahn und im Taxi.

Anlegen und Abnehmen

Beim Anlegen und Abnehmen des MNS sollten Sie nur die Bänder berühren. Die Innenseite des MNS gilt es nicht zu berühren. Auch während des Tragens sollten Sie den MNS soll möglichst nicht berührt werden. Geschieht dies doch, empfiehlt es sich wie beim regulären Abnahmen oder Wechseln die Hände mit warmen Wasser und Seife gründlich zu reinigen.

Tragedauer

Sie können den MNS solange tragen bis er durchfeuchtet ist. Die Tragedauer ist von der körperlichen Aktivität abhängig. In der Regel sollte er spätestens nach 3 bis 4 Stunden gewechselt werden. Ein gebrauchter MNS sind im Restmüll zu entsorgen oder bei mehrfach zu verwendenden MSBs entsprechend zu waschen. Im privaten Bereich kann der MNS, sofern dafür geeignet (z.B.: Material Baumwolle), als Kochwäsche (60° – 90° C) gewaschen werden. Bis zum Waschen verwahren Sie den MSN am besten in einem verschließbaren Plastikbeutel. Waschen, Sie sollten das möglichst rasch machen um bakterielles Wachstum und Schimmelbildung zu vermeiden. Gebrauchte Exemplare nicht offen herumliegen lassen.
Nach der Abnahme des MNS ist Händewaschen mit warmen Wasser und Seife unbedingt erforderlich, da der MNS möglicherweise infektiös sein kann.

Schals oder Tücher als MSN verwenden?

Ja. Auch Schals und Tücher sind ausreichend. Es ist aber auch hier sehr wichtig, auf die Hygienemaßnahmen zu achten. Was auch immer als Schutz getragen wird, muss als Kochwäsche bei 60° – 90° C spätestens nach Durchfeuchtung – je nach körperlicher Aktivität aber in der Regel spätestens nach 3-4 Stunden Tragedauer – gewaschen werden und für diesen Waschvorgang geeignet sein.

Wie und wo entsorgen?

Der Mund-Nasen-Schutz kann im Restmüll entsorgt werden. Als umweltfreundliche Variante bietet sich die Benutzung eines textilen Mundschutzes an, der zu Hause gewaschen wird.

Ein Schutz aus waschbarer Baumwolle kann auch gereinigt und wiederverwendet werden. In diesem Fall als Kochwäsche (60° – 90° C) waschen und anschließend gut trocknen lassen. Möglichst rasch nach Gebrauch waschen, um bakterielles Wachstum und Schimmelbildung zu vermeiden.

Maskenpflicht im Überblick

  • Baden-Württemberg (gilt ab 27. April),
  • Bayern (gilt ab 27. April),
  • Berlin (gilt ab 27. April),
  • Brandenburg (gilt ab 27. April),
  • Bremen (gilt ab 27. April),
  • Hamburg (gilt ab 27. April),
  • Hessen (gilt ab 27. April),
  • Mecklenburg-Vorpommern (gilt ab 27. April),
  • Nordrhein-Westfalen (gilt ab 27. April),
  • Niedersachsen (gilt ab 27. April)
  • Rheinland-Pfalz (ab 27. April)
  • Sachsen (seit 20. April),
  • Sachsen-Anhalt (seit 23. April),
  • Saarland (gilt ab 27. April)
  • Schleswig-Holstein (gilt ab 29. April) und
  • Thüringen (seit 24. April)

Hintergrund

Das Corona Virus wird durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen. Der MNS (Mund-Nasen-Schutz) dient primär dem Schutz anderer, durch das Zurückhalten von Tröpfchen beim Husten, Sprechen oder Niesen. (Bild Mund Nase Schutz auf der Wäscheleine (©2020 Willfried Wende from Pixabay).

Weitere Nachrichten zum Thema Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!