Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Koalition, Labor Michal Jarmoluk / Pixabay

Koalition schränkt Oppositionsrechte ein

Es ist für alle eine schwierige Situation und jeder versteht, dass das Leben nicht einfach so weiter gehen kann. Dass in der Corona-Pandemie aber der Ausschuss Gesundheit gestrichen wird, ist für Ingo von Seemen, von der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion nicht nachzuvollziehen.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

20 Sitze haben die Christdemokraten, 21 Sitze haben die Sozialdemokraten und 11 Sitze die Grünen. Ergibt zusammen 52 von 81 – und die absolute Mehrheit für die Koalition der drei Parteien.

Der sozialpolitische Sprecher der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden, Ingo von Seemen, kritisiert das undemokratische Verhalten der Koalition und Stadtregierung aus CDU, SPD und GRÜNEN, die den Ausschuss für Gesundheit verhindern.

„Es kann nicht sein, dass uns als Stadtverordneten der Opposition, als gewählte Vertreter der Bürger der Landeshauptstadt, die parlamentarische Kontrolle der Verwaltung, durch die regierende Mehrheit entzogen wird!“ – Ingo von Seemen, Sprecher der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion

Von Seemen und der Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Integration, Kinder und Familie, Sebastian Rutten (FDP) wollten den, gerade wegen der aktuellen gesundheitlichen Krisensituation besonders zentralen Ausschuss stattfinden lassen. Die Mehrheit im Rathaus jedoch sorgte dafür, dass dieser ausfallen muss.

„Das Verhalten von CDU, SPD und GRÜNEN ist völlig undemokratisch und intransparent! Nicht nur, dass wir ausgeschlossen werden, die Absage bedeutet ja auch gleichzeitig, dass die Presse und die Öffentlichkeit Wiesbadens hier ausgeschlossen werden.“ – Ingo von Seelen, Sprecher der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion

Absolutes Verständnis für die schwierige Situation hat der sozialpolitische Sprecher der Fraktion L&P: Hygienevorschriften wären natürlich eingehalten worden. Der Ausschuss hätte im Stadtverordnetensaal tagen können, um einen Mindestabstand zu bewahren. Zusätzlich hatte ein Nasen- und Mundschutz eine Option sein können. Immerhin träfe sich ja auch der Corona-Krisenstab sowie der Magistrat weiterhin regelmäßig, so von Seemen weiter.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Partei Linke&Piraten finden Sie unter www.fraktionlundp.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.