Die Rechnung geht weiter: Die Gleichung lautet jetzt 8 + 1 = -3. Acht Spielerinnen aus der vergangenen Saison haben ihren Vertrag verlängert, eine stößt dazu und fehlen noch drei.

Klára Vyklická ist bereits seit sieben Jahren Nationalspielerin in der tschechischen Nationalmannschaft und hat 80 Länderspiele absolviert. Auch beim VCW kam sie in der Saison 2019/20 bei 15 von 20 Spielen zum Einsatz. Die 27-jährige hat im vergangenen Jahr vor allem mit Schnelligkeit und Dynamik überzeugt.

Auch wenn Sie stets ihre Leistung überzeigend abgeliefert hat ist sich Cheftrainer Christian Sossenheimer sicher, dass in Vyklická noch einiges an Potenzial steckt. Sossenheimer ist überzeugt davon, dass sie in ihrer zweiten Saison beim VCW noch mehr zeigen wird, jetzt, wo sie das Leistungsniveau der Bundesliga, den Verein und die Abläufe kenne. Wir werden weiter an Block und Aufschlag arbeiten. Da sie sehr fleißig ist, können wir hier auf jeden Fall noch ein paar Prozente rauskitzeln, so Sossenheimer.

„Vielleicht gelingt es ihr ja auch von Platz 22 auf eine Position unter den Top Ten der Liga bei den Blockpunkten aufzusteigen.“ – Christian Sossenheimer, Cheftrainer

Eine Leistungssteigerung ist laut Geschäftsführer Christopher Fetting gerade in Zukunft realistisch: Vyklická musste erst einmal ankommen. Die Vergangene Saison ist die erste Auslandserfahrung von Klára gewesen. Das sei nicht immer einfach, so Fettig. Der Geschäftsführer begrüßt es, dass sich Vyklická für eine weitere Saison beim VCW entschieden hat.

„Jetzt wo sich Klára richtig eingelebt hat kann sie sich zu hundert Prozent auf den Volleyball konzentrieren.“ – Christopher Fetting

Auch Klára Vyklická ist der Meinung, dass sie sich in den vergangenen Monaten an den Trainerstab und die Trainingsbedingungen gewöhnt hat. Aus diesem Grund hat sich die Mittelblockerin ein Ziel gesteckt: „Nächste Saison möchte ich auf jeden Fall besser werden, aus meinen Fehlern lernen und mich weiterentwickeln.“ Nach der abgebrochenen Saison 2020/21 ist die Vorfreude auf die kommenden Spiele umso größer. „Ich kann es kaum erwarten, bis die Saison wieder startet. Das Training, die Spiele und die großartigen Fans vermisse ich sehr und freue mich, das gesamte Team wiederzusehen“, sagt Klára Vyklická.

Zur Person

Vyklická begann ihre Karriere bei VK Královo Pole Brno. Seit 2013 ist sie tschechische Nationalspielerin. Von 2015 bis 2017 spielte die Mittelblockerin bei PVK Olymp Prag. Danach kehrte sie in ihre Heimatstadt zurück.[2] 2019 wechselte Vyklická zum deutschen Bundesligisten 1. VC Wiesbaden. (Quelle: Wikipedia)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!