Sie kommen aus aller Welt. Sie wünschen sich ein neues zu Hause. Sie würden gerne Deutsch lernen, wissen aber nicht, wo. Über migrierte Menschen wird viel gesprochen, mit ihnen zu selten.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat von 2017 bis 2021 am bundesweiten Programm Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte teilgenommen. Eine Feststellung aus dem Projekt lautet: Menschen, die in Wiesbaden Deutsch lernen möchten, haben dazu verschiedene Möglichkeiten. Viele sind ihnen aber nicht bekannt. Das gelkte auch für ihr persönliches Umfeld, für Familienangehörige und Arbeitgeber sowie für ehrenamtlich Tätige bis hin zu beratenden Diensten und Einrichtungen, meint Sozial- und Integrationsdezernent Christoph Manjura.

„Die Koordinationsstelle, die Ivanka Mrše als neue Koordinatorin am 1. April dieses Jahres  übernommen hat, versteht sich als Anlaufpunkt und Netzwerkpartner für Bildungsträger, Verwaltung, Institutionen und Interessierte bei Fragestellungen rund um das Thema Deutscherwerb.“Christoph Manjura, Sozial- und Integrationsdezernent

Schon  2018 hat der Sozial- und Integrationsausschuss das Thema Deutschlernen in Integrationskursen beleuchtet und einen Handlungsbedarf im Hinblick auf zusätzliche Maßnahmen festgestellt. Im Januar 2019 wurde auf Antrag des Ausschusses die Einrichtung eines kommunalen Sprachförderprogramms sowie einer Koordinationsstelle für Deutschangebote im Amt für Zuwanderung und Integration beschlossen und die Position zum 1. April mit Ivanka Mrše besetzt. Sie bildet die neue Anlaufstelle bei für Ratsuchenden. Darüber hinaus koordiniert sie die bestehenden Angebote und gleicht diese mit den Wünschen und Bedürfnissen von Interessenten für den Deutscherwerb ab.

Zur Person Ivanka Mrše

Die neue Koordinatorin Ivanka Mrše ist in der Integrationsabteilung, der zentralen Fachstelle für Integrationsarbeit in der angesiedelt. Als studierte Germanistin und langjährige Mitarbeiterin der Anerkennungsberatung für im Ausland erworbene Abschlüsse sowie Mitarbeiterin des Arbeitgeberservice des Kommunalen Jobcenters weiß Mrše um die Bedeutung einer zielgerichteten Deutschförderung für Neuzugewanderte als Instrument einer wirksamen Integration und freut sich auf die vor ihr liegenden Aufgaben.

Weitere Nachrichten aus dem Europaviertel im Ortsbezirk Rheingauviertel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite für das Amt für Zuwanderung und Integration finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!