Chemie und Ernährung sind die Industriezweige der Landeshauptstadt. Zusammen mit anderen Industrie-Unternehmen erwirtschaften sie 31 Prozent der Erträge.

Auf Initiative des Ausschusses für Frauen, Wirtschaft und Beschäftigung findet am 4. September im Rathaus im Stadtverordnetensitzungssaal in öffentliches Hearing zum Thema Industriestandort Wiesbaden statt.

Industriestandort Wiesbaden, kurz gefasst

Öffentliches Hearing – Expertenrunde
Wann: Dienstag,  4. September 2018, 17:00 Uhr
Wo: Rathaus, Foyer, Schloßpl. 6, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Öffnungszeiten: montags bis freitags 7:00 bis 18:30, samstags 9:00 bis 15:00 Uhr, sonntags

Zu der Veranstaltung sind folgende Expertinnen und Experten eingeladen: Ulrike Wolf – Deutsches Institut für Urbanistik (DIFU), Peter Bartholomäus – Infraserv Wiesbaden, Karl Koob – Dow Corning, Marco Rosenlöcher – Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Jürgen Funk – Hessen/Chemie und Gordon Bonnet Industrie- und Handelskammer.

Studienergebnisse

Es sollen die Ergebnisse einer Studie, die durch die Landeshauptstadt Wiesbaden beauftragt und durch das Deutsche Institut für Urbanistik erstellt wurde, vorgestellt und diskutiert werden. Schwerpunkt wird sein, welche Möglichkeiten Kommunen haben, ihren Industriestandort zu stärken. Im Anschluss an die Hauptrednerin Ulrike Wolf werden die eingeladenen Experten Stellung nehmen.

Diskussionsrunde

Im Anschluss daran besteht die Gelegenheit, Fragen an die Referenten zu stellen und das Thema zu diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Gabriele Schuchalter-Eicke, der Vorsitzenden des Ausschusses für Frauen, Wirtschaft und Beschäftigung.

Zukunft der Industrie

Die IHK Wiesbaden hat in ihrem Magazin die letzten Monate eine lesenswerte Serie zusammengestellt, die sich als grundlegende Literatur gut zur Einstimmung eignet. Sie berichtet von den Anfängen – der Dampfmaschine. Dann kamen die Fließbänder, dann die Computer. Inzwischen ist unter dem Schlagwort Industrie 4.0 die vierte industrielle Revolution im Gange. Lesen Sie hier Wissenswertes über  Zukunft der Branche in der Region Wiesbaden.        Bild: Martin Fisch, CC-BY-2.0, Flickr

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!