Die IHK Wiesbaden steht Ihnen zur Seite. Sie prüft für Mitglieder verschiedene Anträge – etwa für „Hessen Mikroliquidität“. Darüber hinaus bietet sie immer wieder Webinare zu verschiedenen Themen an.

Kredite ohne Hausbank: Mit den am 3. April gestarteten Direktdarlehen Hessen Mikroliquidität der WIBank Hessen bekommen Kleinunternehmen und Solo-Selbstständige ein weiteres Instrument, um in der Coronakrise zahlungsfähig zu bleiben. Das ist eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Förderprogrammen, da kleine Betriebe hier jetzt auf direktem Weg an Kredite kommen können, sagt Sabine Meder, Hauptgeschäftsführerin der IHK Wiesbaden.

Corona-Soforthilfe der IHK Wiesbaden, kurz gefasst

#CoronaClasses – Webinar
Wann: Montag, 6. April, 11:00 und 15:00 Uhr
Wo: online

Anmelden unter www.ihk-wiesbaden.de/hessenmikro.

Ob Steuerstundungen, Soforthilfen, Kurzarbeitergeld, Kreditgarantien oder das neue Direktdarlehen: Die Betriebe sollten alle Möglichkeiten prüfen und die Bundes- und Landesprogramme auch in Anspruch nehmen – wir unterstützen sie dabei, so Meder weiter. So bietet die IHK gemeinsam mit der WIBank Hessen und dem heimathafen Wiesbaden in den kommenden Tagen verschiedene kostenlose Webinare an. Am 6. April, 11:00 Uhr, thematisiert die #CoronaClasses Hessens Mikroliquidität: Dr. Michael Reckhard, Mitglied der Geschäftsleitung der WIBank, und David Bothur von der IHK Wiesbaden stellen den Antragsprozess  vor und beantworten individuelle Fragen. Anmeldungen unter https://heimathafen-wiesbaden.de/corona-hilfen/. Weitere Informationen zu Hessen Mikroliquidität und der Link zum Online-Antragsportal finden sich unter www.ihk-wiesbaden.de/hessenmikro.

Zwei Jahre tilgungsfrei

Die Anträge können nur online bei der WIBank eingereicht werden, und werden von der IHK  geprüft. Bei dem neuen Direktdarlehen handelt es sich um einen geförderten Kredit zwischen 3000 und 35000 Euro mit einem Zinssatz von 0,75 Prozent. Die Höhe des Kredits soll sich an dem Liquiditätsbedarf für sechs Monate ab dem 13. März 2020 orientieren. Hessen-Mikroliquidität ist speziell für Unternehmen gedacht, die durch die Coronakrise in einen Liquiditätsengpass geraten sind. Bankübliche Sicherheiten sind nicht erforderlich, bei einer siebenjährigen Laufzeit sind zwei Jahre tilgungsfrei.

Sicherung von Liquidität

Drei Stunden später referiert Felix Pohl, Betriebswirt bei der IHK, über das Thema Sicherung von Liquidität: Beantragung von Soforthilfen (4). Bereits zum vierten Mal findet das wichtige Webinar statt. Darin beantwortet Pohl Fragen wie: Wo kann ich die Soforthilfe beantragen? Was ist eine Soforthilfe? Wie viel Soforthilfe gibt es für wen? oder Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Heißer Draht zur IHK

Die IHK ist Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr für Ihre Betriebe erreichbar, unter der zentralen Nummer 0611 1500-0 und per Mail an info@wiesbaden.ihk.de. IHK-Ansprechpartner für Fragen zu den Folgen der Coronakrise nach Fachbereichen aufgelistet finden Sie am Ende der Seite. Weitere Ansprechpartner und aktuelle Informationen finden sich unter www.ihk-wiesbaden.de/coronakrise. ∆

Arbeitsrecht (z.B. Kurzarbeitergeld, Fürsorgepflicht), Insolvenzrecht

Beate Scheibig (0611 1500-174, b.scheibig@wiesbaden.ihk.de)

Finanzierung (z.B. bei Liquiditätsengpässen)

David Bothur (0611 1500-118, d.bothur@wiesbaden.ihk.de)
Felix Pohl (0611 1500-189, f.pohl@wiesbaden.ihk.de)
Jana Pukropski (0611 1500-114, j.pukropski@wiesbaden.ihk.de)

Steuern

Christian Ritter (0611 1500-153, c.ritter@wiesbaden.ihk.de)

Internationale Lieferketten, Exportkontrollvorschriften (z. B. Verbringungs- und Ausfuhrverbote)

Andrea Ungermann (0611 1500-146, a.ungermann@wiesbaden.ihk.de)
Helen Kremer (0611 1500-122, h.kremer@wiesbaden.ihk.de)

Handel und Gastronomie

Dr. Florian Steidl (0611 1500-126, f.steidl@wiesbaden.ihk.de)

Viel Glück und bleiben Sie gesund.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite der IHK Wiesbaden finden Sie hier.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!