Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */

Empfang der Hessischen „Hoheiten“ im Schloss Biebrich

Apfelweinköniginnen, Rosenköniginnen, … aus ganz Hessen. Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Samstagvormittag im Schloss Biebrich hessische „Hoheiten“ mit ihren Prinzessinnen, Burgfräuleinen und Junkern empfangen.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Viele gekrönte Häupter sind heute im Schloss Biebrich zum Empfang des Ministerpräsidenten gekommen, eine von ihnen:  Wiesbadens Weinkönigin Sarah I. 

Wenn sich das Laub der Bäume verfärbt, die Erntezeit für die meisten Früchte vorbei ist, laden der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und seine Frau Ursula die hessischen „Hoheiten“ zu einen Empfang ins Schloss Biebrich ein. Mit diesem traditionellen Empfang bedankt sich der Regierungschef für das ehrenamtliche Engagement der hessischen Majestäten, die für ihre Stadt oder Gemeinde, die Region, das Land Hessen oder dessen Produkte werben.

Empfang des Hessischen Ministerpräsidenten

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Neben den zahlreichen Weinköniginnen und -prinzessinen sowie den Laternen-, Brunnen- und Blumenköniginnen machten unter anderem auch der Apfelweinkönig von Gedern, der Uhlenfänger aus Waldkappeln sowie der Hänselmeister aus Sontra dem Ministerpräsidenten ihre Aufwartung. ∆

Fotos oben ©Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die Internetseite der Staatskanzlei finden Sie unter staatskanzlei.hessen.de.

 

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.