Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Richtfest Carl von Ossietzky Straße

GWW feiert Richtfest für 114 Mietwohnungen 

Der Rohbau steht. In dem GWW-Quartier Carl-von-Ossietzky-Straße wurde am Freitagnachmittag Richtfest gefeiert. Im Frühjahr 20233 soll die ersten Mieter einziehen. Das gilt auch für das Wohnprojekt Klarenthal e.V., bei dem die Mitglieder ihren Traum von miteinander wohnen leben.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

In der Carl-von-Ossietzky-Straße entstehen ein familienfreundliches, grünes Quartier, bei dem 28 von 114 Wohnungen einem Projekt gemeinschaftlichem Wohnen vorbehalten sind.

Woche für Woche erhalte die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) Anfragen von Menschen, die auf der Suche nach einer bezahlbaren Wohnung seien. Hier in der Carl-von-Ossietzky-Straße entsteht ein Quartier mit insgesamt 114 Mietwohnungen, die im Frühjahr 2023 bezugsfertig sein werden. Dort schaffen wir Wohnraum für vielfältige Wohnwünsche und -bedürfnisse, sagte Thomas Keller, Geschäftsführer der GWW am Freitagnachmittag beim Richtfest vor Ort. 30 Prozent der Zwei- bis Vierzimmerwohnungen sind Haushalten mit niedrigem bzw. mittlerem Einkommen vorbehalten. Ein Teil davon ist barrierefrei konzipiert. Zudem sind 28 Einheiten für das Wohnprojekt Klarenthal e.V. vorgesehen. Die Mitglieder des Projekts verwirklichen dort ihren Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen. Ein Projekt, bei dem durch die Nutzung gemeinschaftlicher Räume eine Beziehung zwischen den „Nachbarn“ entstehen soll, die über ein normales Mietverhältnis hinausgeht. Ein Projekt, bei dem das nebeneinander durch das miteinander wohnen aufgelöst wird. Wo Vereinsamung keine Chance hat.

„Es zahlt sich aus, dass wir frühzeitig in die Planungen und den Bau von neuen Mietwohnungen eingestiegen sind. Dennoch derzeit schnell genug bauen, um mit der Nachfrage nach bezahlbaren Mietwohnungen Schritt halten zu können.“ – Thomas Keller, GWW-Geschäftsführer

27 Millionen Euro investiert die GWW in den Bau des neuen Wohnquartiers in Klarenthal, bei dessen Planung auch auf ökologische Aspekte geachtet worden ist. So werden die energieeffizienten Mehrfamilienhäuser als Kfw-Effizienhaus 55 EE errichtet und mit Fernwärme versorgt. Bei der Planung der Freiflächen wurde auf einen hohen Grünflächenanteil Wert gelegt, wodurch sich die Aufenthaltsqualität im Freien erhöht. Wenn Menschen gerne draußen im Freien verweilen, sich begegnen und einander kennenlernen, dann kann auch ein gutes Miteinander im Quartier entstehen, erläutert Keller. Sogar die Dächer werden begrünt, was sich positiv auf das Mikroklima auswirkt und einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität im urbanen Raum leistet. Zu den Erdgeschosswohnungen gehören Terrassen und ein privater Gartenanteil. Für den ruhenden Pkw-Verkehr errichtet die GWW eine Hochgarage mit 124 Stellplätzen, wovon rund 20 Prozent mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge versehen werden. Ein weiteres Kontingent wird entsprechend vorgerüstet. Darüber hinaus seien in der Carl-von-Ossietzky-Straße in jedem Wohnhaus ebenerdig großzügige Räume zum Abstellen der Fahrräder vorgesehen. Gefragt nach dem Mietzins erklärt Wiesbadens Wohnungsdezernent Christoph Manjura, der aus gesundheitlichen Gründen per Video von zu Hause zugeschaltet wurde, dass die Miete bei den frei vergebenen Wohnungen je nach Wohnungsgröße zwischen 10,58 und 10,66 Euro pro Quadratmeter liege.

„Wir haben aktuell ein Neubauvolumen von weiteren 568 Mietwohnungen im Bau. Davon entfallen rund 45 Prozent auf das geförderte Segment. Parallel dazu bauen wir 55 Eigentumswohnungen.“ – Thomas Keller, GWW-Geschäftsführer

Im Moment baut die GWW in Wiesbaden mehr als 700 Wohnen. Das Gros davon wird allerdings erst bis Mitte bzw. Ende 2023 bezugsfertig. Es ist allerdings absehbar, dass wir wegen der aktuellen Preisentwicklung neue Projekte verschieben, – eventuell sogar bis auf Weiteres zurückstellen müssen. Wir sind an den Mietspiegel gebunden. Bleiben die Preise auf dem aktuellen Niveau, wird es schwierig, Projekte zu realisieren, gibt der GWW-Geschäftsführer zu bedenken. Hier gelte es insbesondere die Entwicklung der Baukosten im Blick zu behalten, die mit vielen Unsicherheiten verbunden sei. Wir beobachten Markt genau, stimmen uns mit unseren Gremien ab und prüfen, wie wir unsere Strategie so anpassen können, dass wir auch weiterhin ,der Anbieter‘ von bezahlbarem Wohnraum in Wiesbaden bleiben, so Keller abschließend.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH finden Sie unter www.gww-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.