Seit Baubeginn wurden im Bereich der Boecklestraße 25000 Kubikmeter Erdreich bewegt, 1600 Meter Gas- und Wasserleitungen verlegt, 12.800 Meter Kabel und Leerrohre verlegt, 1.400 Meter Entwässerungskanal verlegt …

Zum Jahresende sind die Ein- und Ausfahrt in die Ernst-Galonske-Straße wieder voll hergestellt. Da das dahinterliegende Gewerbegebiet nun wieder direkt aus Nord- und Südrichtung angefahren werden kann, wird die Verkehrsbelastung am Otto-Suhr-Ring deutlich reduziert. Damit liegt das anspruchsvollste Straßenbauprojekt der Stadt voll im Zeitplan. Seit Baubeginn im Mai 2020 bis heute wurde in den sieben Bauabschnitten allein für den Straßenbau folgende Leistungen erbracht: 25.000 Kubikmeter Erdreich bewegt .600 Meter Gas- und Wasserleitungen verlegt, 12.800 Meter Kabel und Leerrohre verlegt, 1400 Meter Entwässerungskanal verlegt, 5000 Meter Bordsteine und Rinnen hergestellt, 15000 Tonnen ungebundene Tragschichten eingebaut, 36000 Quadratmeter Asphaltschichten hergestellt

„Zu Anfang des Projektes haben wir durchaus kritische Stimmen hinsichtlich der Bauzeit und der Gestaltung hören müssen. Nach anderthalb Jahren wird für alle sichtbar, dass wir gut im Zeitplan liegen und auch die Versprechen bei der Neugestaltung des Areals halten können.“ – Karsten Hense, Projektleiter Tiefbau- und Vermessungsamt

Allein diese Dimensionen machen klar, warum die Bauzeit von vornherein auf drei Jahre geplant wurde. Zudem betreffen die Arbeiten verschiedene Gewerke von der Entwässerung und Versorgung über den eigentlichen Straßenbau bis hin zur Digitalisierung, die allesamt koordiniert werden mussten. Durch die unvorhergesehene Corona-Pandemie mussten die Baufirmen unter Leitung des städtischen Tiefbau- und Vermessungsamtes darüber hinaus neue Arbeitsvorschriften ausarbeiten und umsetzen, was zusätzlich Komplexität mit sich brachte.

„Bislang sind wir sehr zufrieden mit der Maßnahme und danken allen Anliegern aus den Gewerbegebieten, den LKW-Fahrern und natürlich auch den Anwohnern für ihr Verständnis für die Einschränkungen, die ein solches Großprojekt natürlich auch mit sich bringt.“ – Karsten Hense, Projektleiter Tiefbau- und Vermessungsamt

Neben dem Straßenbau, der eine erhebliche Erhöhung der Leistungsfähigkeit für die angrenzenden Gewerbegebiete, aber auch einen Lückenschluss im städtischen Radwegenetz zum Ziel hat, geht es beim Umbau der Boelckestraße auch um eine Verbesserung der Gestaltung des Weges nach Kastel und um eine Renaturierung des Gebiets und insbesondere eines Teilabschnittes vom Ochenbrunnenbach. Hierfür wurden bis jetzt: 15.000 Kubikmeter Boden für die Neugestaltung der Flächen bewegt, 600 Meter neuer, oberirdischer Bachlauf angelegt und mit natürlichen Mineralstoffen abgedichtet, 20.000 Quadratmeter Rasensaat mit regionalem Saatgut ausgebracht und rund 300 heimische Bäume und Sträucher gepflanzt.

Hintergrund

Die Boelckestraße wird derzeit in einem aufwändigen Projekt in ihrer Leistungsfähigkeit für das Gewerbegebiet Petersweg Ost erweitert und umgebaut. Von April 2020 bis Juli 2023 wird zwischen der A 671 und dem Otto-Suhr-Ring die Verkehrsleistung von zwei auf bis zu fünf Fahrspuren erhöht. Neben der Erhöhung der Verkehrsleistung wird das gesamte Gebiet auch optisch und ökologisch aufgewertet. Zum einen wird die Straße zukünftig als Allee gestaltet, zum anderen wird der bislang als Straßenseitengraben beziehungsweise unterirdisch verlaufende Ochsenbrunnenbach in einem Teilstück zwischen Ernst-Galonske-Straße und Otto-Suhr-Ring an die Oberfläche geholt und dieses Gebiet naturnah für mehr Biodiversität umgestaltet. Darüber hinaus werden Geh- und Radwege angelegt und die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

Die Kosten für den Ausbau der insgesamt rund 1.300 Meter langen Strecke liegen inklusive aller Gestaltungs- und Schutzmaßnahmen gegen Starkregenereignisse bei rund 14 Millionen Euro, von denen etwa die Hälfte durch die Gemeindeverkehrsfinanzierungmittel des Bundes getragen werden.

Die Pläne und weitere Informationen sind im Internet auf der Seite der Stadt Wiesbaden hinterlegt: wiesbaden.de/boelckestrasse

Bild oben ©2020 Openstreetmap

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kostheim lesen Sie hier.

Die Pläne zum Bauprojekt Boecklestraße finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!